Die Nachrichten
Die Nachrichten

CoronaSpahn für ein stufenweises Ende der Maskenpflicht

Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit, nimmt zu Beginn der wöchentlichen Pressekonferenz zur aktuellen Corona-Lage seine Maske ab. (dpa-Bildfunk / Michael Kappeler)
Coronavirus: Spahn zur aktuellen Lage (dpa-Bildfunk / Michael Kappeler)

Bundesgesundheitsminister Spahn hat sich für ein stufenweises Ende der Maskenpflicht ausgesprochen.

Bei den fallenden Corona-Inzidenzen könne in einem ersten Schritt die Maskenpflicht draußen entfallen, sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. In Regionen mit sehr niedriger Inzidenz und einer hohen Impfquote könne man nach und nach auch drinnen auf den Mund-Nasen-Schutz verzichten. Spahn sagte aber zugleich, dass das Tragen von Masken auch ohne Pflicht weiter zu empfehlen sei, etwa auf Reisen oder bei Treffen in Innenräumen.

Justizministerin Lambrecht hatte die Länder aufgefordert, die Maskenpflicht zu überprüfen. Der FDP-Politiker Kubicki verlangte ein Ende der Regelungen.

Diese Nachricht wurde am 14.06.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.