Die Nachrichten
Die Nachrichten

CoronavirusAustralien verlängert Grenzschließung bis Mitte Juni

Eine Frau mit Mund-Nasen-Schutz bei der Einreise am Flughafen in Sydney.  (AFP)
Für Australien gelten seit fast einem Jahr strenge Einreisebedingungen. (AFP)

Australien hat die coronabedingte Grenzschließung verlängert und Einreisekontrollen bis mindestens Mitte Juni angekündigt.

Der australische Gesundheitsminister Hunt erklärte, die Pandemiesituation im Ausland stelle nach Expertenmeinungen eine inakzeptable Gefahr für das Land dar. Der Minister verwies dabei auch auf die Ausbreitung ansteckender Coronavirus-Varianten.

Australien ist seit rund einem Jahr abgeschottet. Zu Beginn der Pandemie hatte die Regierung internationale Reisebeschränkungen verhängt, die Nicht-Staatsbürgern die Einreise nur in Ausnahmefällen ermöglicht. Wer einreisen darf, muss zunächst zwei Wochen in einem speziellen Quarantäne-Hotel verbringen. Die Unterbringung kostet mehrere tausend Dollar.

Bisher wurden unter den 25 Millionen Einwohnern Australiens nur knapp 29.000 Infektionsfälle registriert.

Diese Nachricht wurde am 03.03.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.