Die Nachrichten
Die Nachrichten

CoronavirusHäufigkeit der "Delta"-Variante nimmt in Deutschland langsam zu

Fotomontage: Mutierter Coronavirus, Symbolfoto Delta-Variante B.1.617.2  (Christian Ohde/Imago)
Das Robert Koch-Institut vermeldet einen leicht steigenden Anteil an Ansteckungen mit der Delta-Variante. (Christian Ohde/Imago)

Die Delta-Variante des Coronavirus wird inzwischen auch in Deutschland etwas häufiger nachgewiesen.

Im jüngsten Bericht des Robert-Koch-Instituts wird der Anteil der Mutation, die zuerst in Indien festgestellt wurde, für die vorletzte Woche mit 6,2 Prozent angegeben. In der Woche zuvor lag der Wert bei 3,7 Prozent. Der größte Teil der Infektionen in Deutschland geht weiterhin auf die zuerst in England nachgewiesene Alpha-Variante zurück.

Die Delta-Mutation hat in Großbritannien inzwischen andere Varianten des Coronavirus verdrängt. Wegen ihrer Ausbreitung wurde die Aufhebung der Alltagsbeschränkungen dort um einen Monat verschoben. Die Variante gilt als deutlich ansteckender als andere.

Diese Nachricht wurde am 17.06.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.