Montag, 25.05.2020
 
Seit 00:05 Uhr Fazit
StartseiteSport AktuellAuch Tennisturnier von Wimbledon vor Absage27.03.2020

Coronavirus im SportAuch Tennisturnier von Wimbledon vor Absage

Während die Olympischen Spiele und die Fußball-EM bereits wegen des Coronavirus verschoben sind, gibt es noch keine derartige Ansage für zwei weitere hochkarätige Sport-Großereignisse, die für diesen Sommer geplant waren: die Tour de France und Wimbledon. Doch das prestigeträchtige Tennisturnier wackelt.

Von Friedbert Meurer

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Novac Djokovic küsst den Pokal von Wimbledon. (picture alliance / dpa / Andy Rain)
Das Tennisturnier von Wmbledon ist nur während der Kriege ausgefallen - das Coronavirus könnte erneut für eine Verlegung sorgen (picture alliance / dpa / Andy Rain)

Im letzten Sommer verteidigte Novak Djokovic seinen Titel im Herreneinzel in Wimbledon. Dass das prestigeträchtigste Tennisturnier der Welt dieses Jahr wieder stattfindet, das glauben nur noch wenige.  Nächste Woche soll in einer weiteren Krisensitzung des All England Clubs die Entscheidung fallen. Es spricht fast alles dagegen, dass das Tennisturnier nahezu als einziges sportliches Großereignis die Corona-Krise überstehen sollte.

Russell Fuller ist Tennis-Experte der BBC und beschreibt die Probleme, die sich vor dem Vorstand des Clubs auftürmen. "Damit ein solches Ereignis stattfinden kann, müsste man eine Sportveranstaltung organisieren können, zu der jeden Tag über 40.000 Menschen strömen würden, zum selben Ort, zur selben Zeit. Dafür benötigen sie Sanitäter und Polizei. Selbst wenn das Ende Juni möglich wäre, müssten sie in einem Monat mit den Aufbauten beginnen. Dann würden eine ganze Menge Leute gleichzeitig auf dem Gelände arbeiten."

Coronavirus (imago / Science Photo Library)Alle Beiträge zum Thema Coronavirus (imago / Science Photo Library)

Unter diesen Umständen kann Wimbledon hochwahrscheinlich nicht am 29. Juni beginnen. Ein Turnier ohne Publikum gilt als ausgeschlossen. Also wäre eine Verschiebung  theoretisch denkbar. Im frühen Herbst wäre das aber deswegen nicht mehr möglich, weil in London auf Rasen gespielt wird.,

"Die French Open in Roland Garros werden dieses Jahr auf Ende September und Anfang Oktober verschoben. Dann ist es aber nicht mehr warm genug für ein Rasenturnier. Es gibt also nur ein kleines Zeitfenster vorher. Es wird aber sehr schwierig sein, Wimbledon nur um einige Wochen nach hinten zu verschieben."

Dieses kleine Zeitfenster entsteht dadurch, dass die Olympischen Spiele nicht stattfinden. Aber die Frage lautet, ob einige wenige Wochen wirklich einen Unterschied ausmachen. Kommende Woche, vermuten viele auf der Insel, wird Wimbledon 2020 komplett abgesagt. Das gab es in der fast 150-jährigen Geschichte des Tennisturniers nur während des Ersten und Zweiten Weltkriegs.

Abonnieren Sie unseren Coronavirus-Newsletter (Deutschlandradio)Abonnieren Sie unseren Coronavirus-Newsletter! (Deutschlandradio)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk