Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

CoronavirusLauterbach (SPD) widerspricht Virologe Streeck: "Es wird nicht bei leichten Fällen bleiben"

Der SPD-Gesundheitsexperte und Epidemiologe Karl Lauterbach (Imago/ Reiner Zensen)
Der SPD-Gesundheitsexperte und Epidemiologe Karl Lauterbach widerspricht dem Virologen Streeck. (Imago/ Reiner Zensen)

Der SPD-Politiker Lauterbach geht nicht davon aus, dass es in der Coronakrise bei "leichten Fällen" bleiben wird.

Lauterbach twitterte, in diesem Punkt teile er die Annahme des Virologen Streeck nicht. Denn steigende Krankenhausfälle in Frankreich, Spanien, Großbritannien und Israel wiesen in eine andere Richtung. Auch gebe es keine Evidenz dafür, dass das Virus SarsCoV-2 harmloser geworden sei. Wenn man erst warte, bis die Zahl der Toten wieder gestiegen sei, laufe man der Pandemie hinterher. Aus seiner Sicht sei es daher richtig, die Zahl der Coronafälle weiter zum Schwerpunkt der Pandemiebekämpfung zu machen. Damit widerspricht er Streeck ausdrücklich.

Lauterbach betonte zugleich, dass es richtig sei, über die Reaktion auf eine zweite Welle von Infektionen zu diskutieren. Streeck hatte zuvor selbst eine Debatte über Umfang und Dauer der staatlichen Beschränkungen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie angeregt.

Streeck für Strategiewechsel

Er plädiere für einen Strategiewechsel, sagte der Direktor des Institutes für Virologie und HIV-Forschung an der Universität Bonn der "Welt am Sonntag". Man dürfe sich bei der Bewertung der Situation nicht allein auf die reinen Infektionszahlen beschränken. Zwar vergrößere sich die Menge positiv getesteter Menschen in Deutschland und Europa signifikant. Gleichzeitig sehe man aber kaum einen Anstieg der Todeszahlen. Streeck betonte, gesellschaftlich betrachtet seien symptomfreie Infektionen nicht zwangsweise negativ. Denn je mehr Menschen sich infizierten und keine Symptome entwickelten, umso mehr seien zumindest vorübergehend immun. Diese könnten damit nicht mehr zum pandemischen Geschehen beitragen, betonte Streeck.

Es sei zudem wichtig darauf hinzuweisen, dass niemand - kein Politiker, kein Virologie und kein Epidemiologe - den einen, richtigen Weg im Umgang mit der Pandemie kenne. Man könne nur ausprobieren und müsse dabei auch Fehler machen dürfen.

Weiterführende Artikel zum Coronavirus

Wir haben ein Nachrichtenblog angelegt. Das bietet angesichts der zahlreichen Informationen einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Entwicklungen.

Zahlen und Daten

+ Aktuelle Entwicklungen: Zahlen zum Coronavirus in Deutschland (Stand: 13.09.)
+ Einordnung: Welche Zahlen wir zum Coronavirus nennen und warum (Stand: 22.08.)
+ Unentdeckte Infizierte: Wie hoch die Dunkelziffer bei den Coronavirus-Infektionen ist (Stand: 02.09.)
+ Neue Entwicklung: Warum die Corona-Sterberate so niedrig und die Infektionszahl so hoch ist (Stand: 04.09.)
+ Chronologie: Ein halbes Jahr Corona-Pandemie (Stand: 11.09.)

Test und Schutz

+ Behandlung: So weit ist die Impfstoffforschung gegen das Coronavirus (Stand: 08.09.)
+ Infektion: Was man bisher zu Reinfektionen und Immunität gegen das Coronavirus weiß (Stand: 25.08.)
+ Gesichtsmasken: Was man zu Schutzmasken wissen sollte (Stand: 27.08.)
+ Tests: Wo man sich testen lassen kann (Stand: 27.08.)

Urlaub und Freizeit

+ Reise-Rückkehrer und Party-Gänger: Wer die deutschen Infektionszahlen derzeit in die Höhe treibt (Stand: 27.8.)
+ Reisen: Die aktuellen Regelungen in Deutschland (Stand: 16.08.)
+ Reiseplanung: Wie ist die Lage in den europäischen Urlaubsländern? (Stand 05.09.)
+ Reisewarnung: Die aktuelle Liste der Risikogebiete (Stand 10.09.)
+ Reisekosten: Volle Erstattung auch ohne Reisewarnung (Stand: 06.09.)
+ Party und Feiern: Wie es um Diskotheken und Clubs in der Coronakrise steht (Stand: 27.8.)

Ansteckung und Übertragung

+ Kinder und das Coronavirus: Wie es um die Gefahr der Ansteckung und Verbreitung steht (Stand: 07.09.)
+ Übertragung: Welche Rolle spielen Aerosol-Partikel bei der Übertragung? (Stand: 12.08.)
+ Prävention: Wie es derzeit um eine Zweite Welle beim Coronavirus steht (Stand: 27.08.)
+ Herbst: Was zu tun ist, wenn Corona und Grippewelle aufeinandertreffen (Stand: 03.09.)
+ Superspreader-Events": Wann können Demonstrationen, Feiern und Veranstaltungen zum Problem werden? (Stand 07.08.)
+ Übersterblichkeit: Wie tödlich ist das Coronavirus? (Stand: 16.08)
+ Spätfolgen: Wie sehen die Langzeitfolgen einer Corona-Infektion aus? (Stand: 08.08.)
+ Einkaufswagen und Co: Wie lange sich das Coronavirus auf Oberflächen hält (Stand: 08.08.)

Die Dlf-Nachrichten finden Sie auch bei Twitter unter: @DLFNachrichten.

Diese Nachricht wurde am 13.09.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.