Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

CoronavirusWeltweit mehr als eine halbe Million Infizierte

Spanien in Zeiten des Coronavirus: Die Straßen in der katalanischen Stadt Barcelona sind wegen des verhängten Ausgangsverbots fast menschenleer. Eine einzelne Frau mit Mundschutz ist zu sehen. (dpa/Jordy Boixareu/Sputnik)
Spanien in Zeiten des Coronavirus: Die Straßen in der katalanischen Stadt Barcelona sind wegen des Ausgangsverbots fast menschenleer. (dpa/Jordy Boixareu/Sputnik)

Weltweit haben sich nach Angaben von US-Experten inzwischen mehr als eine halbe Million Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

Wie aus einer Übersicht der Johns-Hopkins-Universität hervorgeht, wurde bei mehr als 525.000 Menschen eine Ansteckung bestätigt. Rund 23.700 Menschen starben demnach an der Lungenkrankheit Covid-19. Mit über 82.000 nachgewiesener Infektionen haben die USA inzwischen China überholt.

Die meisten Todesfälle gab es in Italien. Dort starben bislang mehr als 8.100 Menschen. Insgesamt haben sich nachweislich gut 80.500 Menschen infiziert. In Spanien liegt die Zahl der Verstorbenen inzwischen bei über 4.100, in Frankreich bei rund 1.700. Für die USA wird sie mit knapp 1.100 angegeben.

Die Krankheit war Ende vorigen Jahres in China ausgebrochen und hat sich von dort aus weltweit verbreitet. Die Zahl der gemeldeten Infektionen ist in China mit fast 82.000 Fällen international noch am höchsten, die Ausbreitung des Virus ist dort jedoch inzwischen ausgebremst.