Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Covid-19Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in Deutschland

Ein Jugendlicher steht mit Mundschutzmaske auf einem S-Bahnsteig in Berlin und blickt auf sein Handy. (imago/Emmanuele Contini)
Ein Jugendlicher steht mit Mundschutzmaske auf einem S-Bahnsteig in Berlin. (imago/Emmanuele Contini)

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts sind in Deutschland im Vergleich zum Vortag 955 weitere Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden.

Damit haben sich laut RKI seit Beginn der Corona-Krise mindestens 209.653 Menschen nachweislich infiziert. 9.148 Personen starben an oder mit dem Virus, die Zahl stieg im Vergleich zum Vortag um sieben. Die Zahl der Genesenen wird auf 192.700 geschätzt. Rechnerisch gibt es somit gut 7.800 bekannte aktive Fälle in Deutschland (Vortag rund 7.760).

(Stand: 1.8., 00.00 Uhr).

Die Reproduktionszahl, genannt R-Wert, wird vom RKI auf 1,06, geschätzt (Vortag: 1,26). Das bedeutet, dass ein infizierter Mensch im Mittel mehr als einen weiteren Menschen ansteckt. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab. Der 7-Tage-R-Wert unterliegt weniger tagesaktuellen Schwankungen. Er lag nach RKI-Schätzungen bei 1,19 (Datenstand vom 31.7.).

Die Johns-Hopkins-University, die häufiger aktualisierte Daten veröffentlicht, meldet für Deutschland 210.399 bestätigte Fälle, davon gelten 191.992 als nicht mehr erkrankt. Diesen Daten zufolge gibt es 9.147 an oder mit einer Corona-Infektion Gestorbene (Stand: 1.8., 6.30 Uhr). Hier erklären wir, wie wir mit den Zahlen umgehen.

Die Lage in den Bundesländern

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl werden weiterhin in Bayern die meisten Infektionen festgestellt. Danach folgen Baden-Württemberg, und Hamburg.

In absoluten Zahlen liegt Bayern laut RKI mit 51.068 bestätigten Infektionen (und 2.622 Toten) vor Nordrhein-Westfalen mit 49.102 Fällen (1.739 Tote). An dritter Stelle rangiert Baden-Württemberg mit 37.272 erfassten Fällen (1.847 Tote), dann folgt mit relativ großem Abstand Niedersachsen mit 14.499 Infektionen (652 Tote). Die geringsten Zahlen weist laut RKI Mecklenburg-Vorpommern auf (868 Infektionen/20 Tote) (Stand: 1.8., 00.00 Uhr).

Im Landkreis Dingolfing-Landau (Bayern) wurde laut RKI eine 7-Tage-Inzidenz mit mehr als 189 Fällen pro 100.000 Einwohner bestimmt. Der Anstieg ist auf einen Ausbruch unter Erntehelfern in einem landwirtschaftlichen Betrieb in der Gemeinde Mamming zurückzuführen.

Zudem gibt es laut RKI bundesweit "viele kleinere Ausbruchgeschehen in verschiedenen Landkreisen". Sie stehen den Angaben zufolge mit unterschiedlichen Orten und Situationen in Zusammenhang, etwa größeren Feiern im Familien- und Freundeskreis, Freizeitaktivitäten, Arbeitsplätzen, aber auch Gemeinschafts- und Gesundheitseinrichtungen. Hinzu komme, dass Covid-19-Fälle zunehmend unter Reiserückkehrern identifiziert werden. Die Zahl der täglich neu übermittelten Fälle war in der letzten Woche bereits angestiegen. Das RKI nennt diese Entwicklung "sehr beunruhigend".

Mehrheit der Coronavirus-Toten älter als 70 Jahre

Im Lagebericht des Robert Koch-Instituts sind drei Todesopfer unter 20 Jahren verzeichnet. Die Patienten waren demnach zwischen drei und 18 Jahre alt und hatten Vorerkrankungen. Nach wie vor sterben an oder mit Covid-19 insbesondere ältere Menschen. 86 Prozent der Gestorbenen sind 70 Jahre und älter. Der Altersdurchschnitt der verstorbenen Patienten liegt bei 81 Jahren (Stand: 31.7.).

Positivrate bei Tests steigt

Jeden Mittwoch veröffentlicht das RKI im Lagebericht Daten zu Testkapazitäten und Testungen in Deutschland. In der Kalenderwoche 30 (vom 20. bis 26. Juli) fielen demnach 0,8 Prozent der Tests positiv aus. In den drei Wochen zuvor waren es 0,6 Prozent. Insgesamt wurden dem RKI in Kalenderwoche 30 mehr als 563.000 durchgeführte Tests übermittelt (Vorwoche: gut 537.000). Für die Kalenderwoche 31 gaben die teilnehmenden Labore eine mögliche Testkapazität von gut 1.203.000 an.

Das RKI weist darauf hin, dass die Zahl der Tests nicht mit der Zahl der getesteten Personen gleichzusetzen ist - denn eine Person kann durchaus mehrfach getestet worden sein.

Weiterführende Artikel zum Coronavirus

Wir haben ein Nachrichtenblog angelegt. Das bietet angesichts der zahlreichen Informationen einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Entwicklungen.

Urlaub und Freizeit

+ Reisen: Die aktuellen Regelungen in Deutschland
+ Infektionszahlen und Einreise: Wie ist die Lage in den Urlaubsländern
+ Unterwegs: Welche Regeln in der Bahn und im Flugzeug gelten
+ Maskenpflicht in Bussen und Bahnen: Wer setzt sie eigentlich durch?
+ Tourismus: Reise-Kunden können weiter Geld zurück verlangen

Zahlen und Daten zur Coronavirus-Pandemie

+ Aktuelle Entwicklungen: Zahlen zum Coronavirus in Deutschland
+ Deutschland: Warum die Todesrate durch das Coronavirus in Deutschland vergleichsweise niedrig ist
+ Unentdeckte Infizierte: Wie hoch die Dunkelziffer bei den Coronavirus-Infektionen ist
+ Welche Zahlen wir zum Coronavirus nennen und warum
+ Desinformation: Warum Bill Gates zum Ziel von Verschwörungstheoretikern geworden ist

Ansteckung und Übertragung

+ Übersterblichkeit: Wie tödlich ist das Coronavirus?
+ Spätfolgen: Wie sehen die Langzeitfolgen einer Corona-Infektion aus?
+ Prävention: Wie es derzeit um eine Zweite Welle beim Coronavirus steht
+ Kinder: Wie es um die Gefahr der Ansteckung und Verbreitung bei ihnen steht
+ Tröpfcheninfektion oder Schwebeteilchen: Welche Rolle spielen Aerosol-Partikel bei der Übertragung?
+ Ausbreitung: Wie gefährlich sind Superspreader in der Corona-Pandemie?
+ Einkaufswagen und Co.: Wie lange sich das Coronavirus auf Oberflächen hält

Test und Schutz

+ Herbst: Was zu tun ist, wenn Corona und Grippewelle aufeinandertreffen
+ Tests: Wie sinnvoll sind Corona-Massentests für alle?
+ Tests: Wo man sich testen lassen kann
+ Impfung: So weit ist die Forschung
+ Behandlung: Wie weit ist die Suche nach Medikamenten gegen Covid-19?
+ Gesichtsmasken: Was man zu Schutzmasken wissen sollte

Die Dlf-Nachrichten finden Sie auch bei Twitter unter: @DLFNachrichten.