Die Nachrichten
Die Nachrichten

Covid-19 BerlinLehrer leugnet Corona - Schulaufsicht prüft den Fall

Ein leeres Klassenzimmer mit Blick Richtung Whiteboard. (imago / Bastien Pons)
Leere Klassenräume (imago / Bastien Pons)

Nach Leugnung der Corona-Pandemie durch einen Berufsschullehrer will die Berliner Schulaufsicht den Fall dienstrechtlich prüfen.

Wie der RBB berichtet, drohen dem Pädagogen Konsequenzen bis hin zur Kündigung. Die Entscheidung darüber soll in den nächsten Tagen fallen. Weder die Senatsverwaltung noch die Schulleitung äußerten sich zu dem Bericht. Der Lehrer soll den Angaben zufolge seine Schüler dazu eingeladen, ihm auf dem Kurznachrichtendienst Telegram zu folgen. Dort habe er Aufrufe des rechtsextremen Corona-Leugners Attila Hildmann geteilt. Der Berufsschullehrer hatte in einem Video die Existenz des Coronavirus geleugnet und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes abgelehnt. Der Pädagoge selbst sieht sich als Opfer einer Kampagne. Das Angebot, zu den Vorwürfen in einem Interview Stellung zu nehmen, habe er abgelehnt.

Diese Nachricht wurde am 21.11.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.