Die Nachrichten
Die Nachrichten

Covid-19Bundesregierung beurteilt Lage als "sehr ernst"

Das Foto zeigt eine Spritze und im Hintergrund den Schriftzug COVID-19 (dpa / Ulrich Baumgarten)
COVID-19: Bundesregierung beurteilt Lage als "sehr ernst". (dpa / Ulrich Baumgarten)

Die Bundesregierung bezeichnet die derzeitige Situation in der Corona-Pandemie angesichts steigender Neu-Infektionszahlen als ernst.

Regierungssprecher Seibert sagte nach einem Treffen des sogenannten Corona-Kabinetts in Berlin, bedenklich sei, dass sich immer mehr ältere Menschen infizierten. Zudem sei die Nachverfolgung von Kontakten von Infizierten in einigen Kommunen nicht mehr möglich. Die Krankenhäuser verzeichneten eine Zunahme von Covid-Erkrankten, auch auf Intensivstationen. Der Regierungssprecher erinnerte an die Worte von Bundeskanzlerin Merkel, nach denen es in der Verantwortung der Bevölkerung liege, wie sich die Zahlen weiter entwickelten. Die Kanzlerin werde am Mittwoch erneut mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten über die Entwicklung und mögliche weitere Maßnahmen beraten.

Die Gesundheitsämter haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts 8.685 Corona-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet. Erfahrungsgemäß fallen die Zahlen an Sonntagen und Montagen niedriger aus, weil an Wochenenden weniger getestet wird und nicht alle Gesundheitsämter ihre Daten ans RKI übermitteln.

Diese Nachricht wurde am 26.10.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.