Die Nachrichten
Die Nachrichten

Covid-19Diese Lockerungen gelten für Geimpfte und Genesene

Menschen mit Mund-Nase-Masken in der Fußgängerzone in Köln (imago/C. Hardt/Future Image)
Menschen mit Mund-Nase-Masken in der Fußgängerzone in Köln (Symbolbild) (imago/C. Hardt/Future Image)

Die Corona-Regeln für vollständig Geimpfte und Genesene wurden gelockert. Was bedeuten die Erleichterungen genau und wie werden sie umgesetzt? Ein Überblick.

Laut der Bundesverordnung dürfen sich Geimpfte und Genesene im privaten Rahmen wieder ohne Einschränkungen mit anderen Geimpften und Genesenen treffen. Bei Treffen mit Ungeimpften, etwa im Familien- oder Freundeskreis, zählen Geimpfte und Genesene laut Verordnung künftig ebenso wie Kinder unter 14 nicht mehr mit. Auch die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen gelten für sie nicht mehr.

Die Regierung begründete die Lockerungen damit, dass von Geimpften und Genesenen nur noch ein Restrisiko für Ansteckungen ausgeht, weshalb man ihnen Grundrechte nicht weiter vorenthalten dürfe. Hintergrund waren allerdings auch Beschwerden am Bundesverfassungsgesricht gegen die sogenannte Bundesnotbremse.

Kein negativer Test mehr beim Einkaufen erforderlich

Nach Reisen müssen vollständig Geimpfte und Genesene nur noch in Ausnahmefällen in Quarantäne - etwa, wenn sie aus einem Virusvariantengebiet einreisen. Personenbeschränkungen für kontaktlose Individualsportarten, also beispielsweise Joggen, entfallen für diese Gruppen ebenfalls. Zudem müssen sie beim Einkaufen oder beim Friseur keinen negativen Test mehr vorweisen. Es reicht dann der Impfnachweis, etwa das gelbe Impfheft oder ein von den Impfzentren ausgefülltes Formular. Künftig soll ein digitaler Ausweis genutzt werden. Von einer Covid-Erkrankung genesene Personen müssen dies ebenfalls nachweisen.

Die Maskenpflicht an bestimmten Orten und das Abstandsgebot im öffentlichen Raum gelten aber weiterhin für alle.

Wer gilt als "geimpft" oder "genesen"?

Als "vollständig geimpft" gilt, wer alle vorgesehenen Dosen eines zugelassenen Impfstoffs erhalten hat, zusätzlich müssen seit der letzten Dosis mindestens 14 Tage vergangen sein. Dann hat man den vollen Impfschutz. Bei zuvor von einer Covid-19-Erkrankung Genesenen kann dazu auch eine einzige Dosis genügen. Als "genesen" gelten Personen, die nachweislich eine Infektion mit dem Coronavirus durchgemacht haben. Der positive PCR-Befund, der die Infektion nachweist, muss mindestens 28 Tage und darf höchstens sechs Monate alt sein.

Sowohl für Geimpfte als auch für Genesene gilt zusätzlich, dass sie keine akuten Symptome wie Atemnot, Husten oder Fieber haben dürfen.

Weiterführende Artikel zum Coronavirus

Wir haben ein Nachrichtenblog angelegt. Das bietet angesichts der zahlreichen Informationen einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Entwicklungen.

+ Covid-19: Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in Deutschland (Stand 10.06.)
+ Öffnungen: Diese Lockerungen gelten für Geimpfte und Genesene (Stand 02.06.)

Reisen und Corona-Pandemie weltweit

+ Neue Einreisebestimmungen: Für wen die Quarantäne wegfällt - und was dazu notwendig ist (Stand 08.06.)
+ "Grünes Zertifikat": So soll das Reisen für Geimpfte in der EU künftig ablaufen (Stand 08.06.)
+ Reisewarnung: Die aktuelle Liste der Risikogebiete (Stand 04.06.)
+ Virusvariante: Wie gefährlich ist die indische Delta-Variante? (Stand: 06.06.)

Informationen zu Impfungen

+ Digitale Unterstützung: Portale und Tools sollen bei Suche nach Impfterminen helfen (Stand 08.06.)
+ Covid-19-Impfstoffe: Wann ist eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus nötig? (Stand 16.05)
+ Impfungen: Sollten Schwangere gegen das Coronavirus geimpft werden? (Stand 19.05.)
+ Impfstoffe: Worum es bei der Freigabe von Patenten geht (Stand 08.05.)
+ Impfungen: Was über die Nebenwirkungen der Impfstoffe bekannt ist (Stand 02.06.)

Die Dlf-Nachrichten finden Sie auch bei Twitter unter: @DLFNachrichten