Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Covid-19Hamburg lockert Corona-Auflagen

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (imago/Chris Emil Janßen)
Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (Archivbild) (imago/Chris Emil Janßen)

Die Hansestadt Hamburg hat ihre Corona-Auflagen weiter gelockert.

Nach einem Senatsbeschluss sind ab morgen unter bestimmten Bedingungen wieder Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Teilnehmern im Freien und 650 Personen in geschlossenen Räumen zulässig. Zudem sind Feiern in privaten Wohnungen mit bis zu 25 Menschen aus beliebig vielen Haushalten möglich. Hamburgs Erster Bürgermeister Tschentscher, SPD, verwies zur Begründung auf die niedrige Zahl an Neuinfektionen. In Bayern soll bei Kulturveranstaltungen grundsätzlich die Maskenpflicht fallen. Das kündigte Ministerpräsident Söder an.

Nordrhein-Westfalen wird zunächst keine flächendeckenden Corona-Tests nach bayerischem Vorbild einführen. Ministerpräsident Laschet, CDU, sprach sich zudem gegen Straßenfeiern zum traditionellen Start in die Karnevalssession am 11. November aus.

Die Bundesländer können im Kampf gegen die Corona-Pandemie über die schrittweise Öffnung des öffentlichen Lebens weitgehend in eigener Verantwortung entscheiden.