Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Covid-19Was ARD, ZDF, DLF und andere an Bildungsangeboten für Kinder in der Coronakrise anbieten

Armin Maiwald und die Maus aus " Die Sendung mit der Maus" bei den Bayreuther Festspielen 2019 auf dem roten Teppich (picture alliance/Daniel Karmann/dpa)
Die Maus schaut jetzt öfter vorbei (picture alliance/Daniel Karmann/dpa)

Medien und Bildungseinrichtungen verstärken wegen der Schließung von Schulen und Kitas weiter ihre Bildungsprogramme. Vom Schulfernsehen mit dem Stift in der Hand bis zum Kinderpodcast auf dem Sofa ist alles möglich.

ARD und ZDF haben ihr Kinderprogramm umgestellt und erweitert. Deutschlandfunk Kultur und sein Kinderpodcast Kakadu bieten jeden Tag online ein Hörspiel für Kinder. Zahlreiche weitere Beiträge und Sendungen können nachgehört werden.

Das WDR-Fernsehen strahlt bereits seit einigen Tagen täglich um 11.30 "Die Sendung mit der Maus" aus. Vergangen Folgen können online abgerufen werden. Im SWR laufen vermehrt Sendungen wie "Planet Schule" und "Planet Wissen". Im Internet werden die Beiträge nach Altersstufen und nach Fachgebieten sortiert. Im Kinderkanal Kika gibt es vormittags eine zusätzliche Ausgabe der Kindernachrichten "logo!" (11.05 Uhr), unter anderem mit kindgerechten Informationen über die Corona-Epidemie.

Der Bildungskanal ARD-alpha bietet montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr Sendungen unter dem Motto "Schule daheim" an. Alle Sender verweisen zudem auf ein verstärktes Angebot für Kinder in den Mediatheken und Apps.

Die Hamburger Elbphilharmonie hat inzwischen viele ihrer Angebote ins Internet verlagert. Unter dem Titel #ElphiAtHome findet sich auch ein Kinderprogramm.

Die Bundeszentrale für politische Bildung sendet online täglich "Die Politikstunde". Ab 11.00 wird im Livestream täglich ein neues gesellschaftliches Thema aufgegriffen. Die "Süddeutsche Zeitung" kündigte an, bis auf Weiteres täglich eine Kinderseite zu produzieren, die es bisher nur am Wochenende gab.

Weiterführende Artikel zum Coronavirus

Wir haben [einen Nachrichten-Blog aufgelegt|https://www.deutschlandfunk.de/newsblog-zu-covid-19-spanien-soldaten-entdecken-mehrere.2852.de.html?dram:article_id=472514]. Der bietet angesichts der zahlreichen Informationen einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Entwicklungen.

In Deutschland gilt drastische Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Es dürfen sich nur noch maximal zwei Menschen in der Öffentlichkeit treffen. Welche Regeln es gibt, erklären wir in unserem Stück: Kontaktverbote wegen des Coronavirus: Was ist wo noch erlaubt?

Die Coronavirus-Epidemie breitet sich weiter aus und der Bedarf an Tests steigt. Wann man sich testen lassen sollte und wie es geht, haben wir in unserem Artikel zusammengefasst: Tests auf das Coronavirus: Wann, wo und wie?

Über die aktuellen Zahlen der Coronavirus-Infizierten, Genesenen und Todesfälle berichten wir in unserem Artikel: Wie sich das Coronavirus in Europa ausbreitet.

Experten sind sich uneinig, ob die aktuellen Zahlen über die Coronavirus-Infizierten die Realität widerspiegeln. Wir klären auf in unserem Stück: Hohe Dunkelziffer bei Coronavirus-Infektionen befürchtet. Zudem unterscheiden sich die Zahlen des Robert Koch-Instituts und der amerikanischen Johns Hopkins-University stark. Woran das liegt und wie die Zahlen grundsätzlich einzuordnen sind, erklären wir hier.

Weltweit verfolgen die Länder sehr unterschiedliche Strategien. Die zentrale Frage ist: Was hilft gegen das Coronavirus? Durchseuchung oder totale soziale Distanzierung?

Gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 gibt es bislang keinen Impfstoff und auch keine Medikamente. Wie weit die Forschung ist, erklären wir hier: Ansätze für Medikamente gegen das Coronavirus.|deutschlandfunk.de/covid-19-ansaetze-fuer-medikamente-gegen-das-coronavirus.1939.de.html?drn:news_id=1113238] Das Robert-Koch-Institut hat zudem [die Liste der Risikogebiete zuletzt mehrfach erweitert.

Afrikanische Länder meldeten lange relativ niedrige Infektionszahlen. Und das, obwohl viele der Staaten enge Kontakte zu China pflegen, wo das Virus ausgebrochen war. Hintergründe: Wie sich Afrika für das Coronavirus rüstet.

Wie groß ist die Gefahr hierzulande? Welche Strategien verfolgen die Behörden? Was kann jede(r) tun, um sich zu schützen? Antworten auf diese und andere Fragen geben wir in unserem Beitrag: Deutschland und das Coronavirus - Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Die Dlf-Nachrichten finden Sie auch bei Twitter unter: @DLFNachrichten