Die Nachrichten
Die Nachrichten

Covid-19Zusammenstöße bei Protesten gegen Corona-Beschränkungen in Neapel

Den schönsten Blick auf Neapel, den Vesuv und den Golf von Neapel hat man vom Castel Sant Elmo.  (picture alliance/ dpa / Udo Bernhart)
Die Stadt Neapel und der Vesuv. (picture alliance/ dpa / Udo Bernhart)

Bei Protesten gegen neue Corona-Beschränkungen in Italien hat es Ausschreitungen gegeben.

Mehrere Menschen seien in Neapel festgenommen worden, berichten örtliche Medien. Die Demonstranten wandten sich primär gegen die jüngst verhängte regionale Ausgangssperre von 23 Uhr abends bis 5 Uhr morgens.

Auf den britischen Inseln trat in Wales ein zweiwöchiger Lockdown in Kraft. Die Menschen dürfen dort ab 18 Uhr ihre Häuser nicht mehr verlassen. Läden, die keine Lebensmittel verkaufen, müssen ebenso wie Restaurants, Cafés und Bars geschlossen bleiben.

In Frankreich stieg die Gesamtzahl der Corona-Infektionen über die Marke von einer Million. Innerhalb eines Tages wurde mehr als 42.000 Neuansteckungen registriert. Das ist wieder ein Rekordwert.

Eineinhalb Wochen vor der Präsidentschaftswahl in den USA wird auch von dort ein neuer Rekordwert gemeldet. Binnen 24 Stunden wurden fast 80.00 neue Fälle erfasst.

Diese Nachricht wurde am 24.10.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.