Freitag, 19.07.2019
 
StartseiteMarkt und Medien"Da steht noch ein Riesenmarkt bevor"07.09.2013

"Da steht noch ein Riesenmarkt bevor"

Zeitungsforscher: Deutsche Printmedien sollten sich stärker um mobile Endgeräte kümmern

In dieser Woche verkündete der neue Besitzer der "Washington Post", Amazon-Gründer Jeff Bezos, der Redaktion seine Vorstellungen für die Zukunft des Traditionsblattes. Eine seiner zentralen Botschaften: Seid nicht langweilig!

Klaus Meier im Gespräch mit Bettina Köster

Eine "Washington Post" in einem Zeitungsautomat. (dpa/picuture-allaince/Brendan Smialowski)
Eine "Washington Post" in einem Zeitungsautomat. (dpa/picuture-allaince/Brendan Smialowski)
Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

US-Zeitung "Washington Post" wechselt Besitzer

Eigentlich eine Binsenweisheit, meint Klaus Meier, Professor für Journalistik an der Universität Eichstätt-Ingolstadt. Trotz des Ausverkaufs der Tageszeitungen in den USA sieht er durchaus noch Perspektiven für die Print-Branche.

Das vollständige Gespräch können Sie mindestens bis Januar 2014 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk