Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
Montag, 18.01.2021
 
Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
StartseiteSprechstundeDamit die Seele gesund bleibt10.05.2011

Damit die Seele gesund bleibt

Schwerpunkt "Seelische Gesundheit": Prävention von psychischen Krankheiten

Einem Herzinfarkt vorzubeugen, das ist möglich. Das Rezept: Auf das Gewicht und den Blutdruck achten, sich viel bewegen und nicht rauchen. Aber lässt sich auch einer Depression vorbeugen, einer Angststörung oder einer Psychose?

Moderation: Christian Floto

Auftanken ist wichtig fürs innere Gleichgewicht. (AP)
Auftanken ist wichtig fürs innere Gleichgewicht. (AP)
Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Von der Stressfalle in den Psycho-Workshop
Depression und Burnout

Mediziner und Psychologen können nur spekulieren, warum der eine Mensch seelisch krank wird und ein anderer Mensch gesund bleibt - trotz ähnlicher Lebensumstände. Was macht den entscheidenden Unterschied aus? Ein Faktor vielleicht: Unterschiedliche Menschen können unterschiedlich gut mit Stress umgehen. Was für den einen eine Herausforderung ist, ist für den anderen eine Belastung.

Wichtig für die seelische Gesundheit scheint zu sein, regelmäßig "aufzutanken". Freiräume zu haben – oder zu schaffen – für Literatur, Musik oder ein erfüllendes Hobby. Und auf ein funktionierendes soziales Netzwerk kommt es offensichtlich auch an: auf Verwandte oder Freunde, die zu einem stehen, wenn es mal nicht so gut läuft.

Studiogast:
Prof. Rolf Verres, Direktor des Instituts für Medizinische Psychologie, Universitätsklinikum Heidelberg

Reportage: Seelischen Krankheiten vorbeugen

Aktuelle Informationen aus der Medizin:

Christian Floto:Krebskranke mit Depression sterben früher - Zu diesem Ergebnis kommt die Auswertung der Daten von 180.000 Krebspatienten. Interview mit Dr. Carola Riedner, Onkologin, Psychotherapeutin und Psychoonkologin, München

Marieke Degen: Auf die Hygiene kommt es an- Wie Chirurgen im Operationssaal bereits die Zahl der Krankenhausinfektionen in den kommenden fünf Jahren halbieren wollen

Christian Floto: Abwarten oder direkt operieren? Einzig jüngere Prostatakrebs-Patienten profitieren von einer Radikal-Operation. Interview mit Prof. Theodor Klotz, Chefarzt der Klinik für Urologie, Andrologie und Kinderurologie am Klinikum Weiden der Kliniken Nordoberpfalz

Radiolexikon Gesundheit
Renate Rutta: Zöliakie

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk