Samstag, 21.09.2019
 
Seit 06:10 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteComputer und KommunikationDas Digitale Logbuch: WM-Optimierer03.06.2006

Das Digitale Logbuch: WM-Optimierer

Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten. Das an sich ist schon mal eine recht lange Zeit. Wenn aber die deutsche Nationalmannschaft das Leder tritt, dann werden aus den anderthalb Stunden eher gefühlte… ach, ich weiß nicht was. Wer als Fan vor der Glotze sitzt, für den kommt ja obendrein noch einiges dazu: Das künstlich aufgeplusterte Vorgeplänkel, das Pausengequatsche, die eingeschobenen Werbetrailer, die tremolierenden Opernsänger mit den Nationalhymnen... Alles geschenkt.

Von Michael Gessat

Im World-Cup-Stadion in Köln werden die Seitenlinien gezeichnet. (AP)
Im World-Cup-Stadion in Köln werden die Seitenlinien gezeichnet. (AP)

Nein, das eigentliche Problem ist das Spiel der deutschen Kicker selbst. Ob gegen irgendwelche Gurkentruppen aus Fernost, ob gegen mittelamerikanische Kleinstaaten; schwer tun sich unsere hoch bezahlten Jungs eigentlich immer. Die besseren Tage sind schon die, wenn sie sich mal konzentrieren und das ganze Spiel über dermaßen brutal in die Knochen fremder Ballartisten holzen, dass die dann aus purem Überlebenswillen etwas zurückweichen. "Gesunde Härte zeigen" und "sich auf die deutschen Tugenden" besinnen, heißt das dann…

Natürlich sind wir Patrioten, zumal bei der WM im eigenen Land. Und die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber Spaß, Spaß macht das Ganze eigentlich nicht.

Zum Glück gibt es jetzt ein neues Programm mit dem schönen Titel "Magic Sports". Das Tool findet in digitalen Videoaufzeichnungen vollautomatisch die Höhepunkte eines Fußballspiels; und zwar aufgrund des Lautstärkepegels von Zuschauern und Kommentator sowie aufgrund der Einblendung des Spielstands. Gedacht ist es eigentlich für die Nachbereitung, für eine eigene DVD mit "the best of"...

Aber warum eigentlich Nachbereitung: Das Programm ist doch das ideale Frustvermeidungstool für den technisch versierten Fan der deutschen Mannschaft. Wir starten einfach pünktlich zum Spielbeginn an unserem Harddiskrecorder oder am PC die "Timeshift"-Funktion, lassen "Magic Sports" erstmal alleine gucken und greifen einstweilen zu Dostojewskis "Die Brüder Karamasov". Falls das Tool dann irgendwelche Höhepunkte erkennt oder Veränderungen des Spielstandes (nur in der erwünschten Richtung, natürlich), dann schalten wir mal unverbindlich Bild und Ton ein.

Ansonsten lesen wir friedlich weiter und löschen den Mitschnitt ungesehen. Ganz stressfrei, die WM 2006.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk