Montag, 10.12.2018
 
Seit 19:05 Uhr Kommentar
StartseiteLebenszeitWenn Kinder es nicht ins Leben schaffen05.10.2018

Das Ende aller HoffnungenWenn Kinder es nicht ins Leben schaffen

Rund 45.000 Frauen pro Jahr verlieren in Deutschland ihr Baby. Jede fünfte Schwangerschaft endet mit einer Fehlgeburt. Trotz der Häufigkeit ist das Thema immer noch ein Tabu. Viele Frauen und Männer schweigen darüber oder bekommen wenig einfühlsame Reaktionen. Wie erleben Frauen das plötzliche Ende ihrer Schwangerschaft, den Verlust ihres Kindes?

Am Mikrofon: Daniela Wiesler

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Eine schwangere Frau im Profil (picture-alliance / dpa / Sebastian Kahnert)
Was können Selbsthilfegruppen und Therapeuten tun, damit Eltern den Abschied vom Kind besser verarbeiten? (picture-alliance / dpa / Sebastian Kahnert)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Sie fühlen sich mit ihrer Trauer und ihrem Schmerz allein gelassen, gerade wenn sie ihr Kind sehr früh verlieren. Viele wissen zudem nicht, welche Rechte und Möglichkeiten sie in dieser Situation haben. So können zum Beispiel Eltern von totgeborenen Babys, sogenannten Sternenkindern, ihnen Namen geben, sie ins Personenstandsregister eintragen und bestatten lassen. Manchmal helfen Fotos und Rituale, um dem Kind einen Platz im Leben zu geben.

Was kann das Klinikpersonal leisten, was können Selbsthilfegruppen und Therapeuten tun, damit Eltern den Abschied vom Kind besser verarbeiten? Darüber diskutieren wir mit Betroffenen und Expertinnen und auch Sie können sich an der Sendung beteiligen mit Ihren Erfahrungen, Fragen und Anmerkungen.

Gesprächsgäste:

  • Miriam Funk, Medizinjournalistin, Autorin von "Tabuthema Fehlgeburt. Ein Ratgeber"
  • Heike Brüggemann, Dipl.-Sozialarbeiterin und Trauerberaterin
  • Barbara Martin, Initiatorin der personenstandrechtlichen Anerkennung von sogenannten Sternenkindern, Autorin von "Fest im Herzen lebt ihr weiter"
  • Oliver Wendlandt, Fotograf und Sprecher von "Dein Sternenkind"

Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen, sagen Sie uns Ihre Meinung zu unserem Thema: Rufen Sie kostenfrei an unter: 00800 4464 4464. Oder schreiben Sie eine E-Mail an: Lebenszeit@deutschlandfunk.de

Literaturhinweise

Miriam Funk:"Tabuthema Fehlgeburt. Ein Ratgeber"
Mabuse-Verlag, 2017

Barbara und Mario Martin: "Fest im Herzen lebt ihr weiter
Wie wir drei Kinder verloren und den Kampf um ihre Würde gewannen. Ein Ratgeber für Eltern von Sternenkindern"
Adeo-Verlag, 2014

Initiativen und Selbsthilfegruppen

Initiative REGENBOGEN "Glücklose Schwangerschaft" e.V.

VEID - Bundesverband Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister in Deutschland e.V.

Leere Wiege - Selbsthilfegruppe für trauernde Eltern und Fachbereiche

Dein Sternenkind - Ehrenamtliche Initiative Sternenkinder-Fotografie

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk