Montag, 24.09.2018
 
Seit 18:10 Uhr Informationen am Abend
StartseiteMusik-PanoramaKlänge aus Venedig in Regensburg10.09.2018

Das Ensemble InAltoKlänge aus Venedig in Regensburg

Im frühen Barock war Venedig mit Komponisten wie Claudio Monteverdi und Alessandro Grandi der Nabel der Musikwelt. Das belgische Ensemble InAlto stellte beim Regensburger Alte Musik-Festival geistliche Werke der Epoche in den Kontext der verheerenden Pestepidemien in der Lagunenstadt.

Am Mikrofon: Rainer Baumgärtner

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Das Ensemble InAlto in der St.-Oswald-Kirche Regensburg (Hanno Meier)
Das Ensemble InAlto in der St.-Oswald-Kirche in Regensburg (Hanno Meier)

Mit seinem in Brüssel beheimateten Ensemble InAlto gelangt der 32 Jahre alte Franzose Lambert Colson immer mehr in den Mittelpunkt der Alte Musik-Welt. Der Virtuose auf dem Blasinstrument Zink hat sich auf die Musik an der Schwelle von der Renaissance zum Barock spezialisiert und tritt mit klug zusammengestellten Programmen und exzellenten Konzertauftritten hervor.

Bei den diesjährigen Tagen Alter Musik in Regensburg präsentierte er Musik aus Venedig, die man in den Zusammenhang mit dortigen Pestepidemien in den Jahren 1575 und 1630 stellen könnte, an denen rund ein Viertel der Bevölkerung gestorben ist.

Um in der Zeit der Not ihre Ergebenheit Gott gegenüber zu demonstrieren, ließ die Signoria der Lagunenstadt damals spezielle Kirchen bauen. Und die Werke der venezianischen Komponisten, die InAlto aufführt, könnten bei Pest-Gottesdiensten in diesen Kirchen erklungen sein.

Giovanni Gabrieli, Claudio Monteverdi, Alessandro Grandi u.a.
Litaneien, geistliche Konzerte und Sonaten

Alice Foccroulle, Sopran
Perrine Devillers, Sopran
Tobias Knaus, Altus
José Pizzaro, Tenor
Tore Denys, Tenor
Joachim Höchbauer, Bass

InAlto
Leitung: Lambert Colson, Zink

Aufnahme vom 19.5.2018 aus der St.-Oswald-Kirche Regensburg

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk