Donnerstag, 23.09.2021
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteSternzeitRiesenkomet im Anflug – für zehn Jahre12.08.2021

Das ungewöhnliche Objekt 2014 UN271Riesenkomet im Anflug – für zehn Jahre

Ein rund hundert Kilometer großer Kometenkern bewegt sich gerade durch das äußere Sonnensystem. Noch ist er rund drei Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt, also etwa so weit wie der Planet Uranus.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Komet Bernardinelli-Bernstein, aufgenommen mit einem Teleskop der Sternwarte Cerro Tololo in Chile. (Dark Energy Survey)
Komet Bernardinelli-Bernstein, aufgenommen mit einem Teleskop der Sternwarte Cerro Tololo in Chile (Dark Energy Survey)

Zunächst galt dieses Objekt als Asteroid und erhielt die Bezeichnung 2014 UN271. Schnell war klar, dass es sich auf einer extrem exzentrischen Bahn bewegt, die es gut zwei Billionen Kilometer von der Sonne weg führt.

Im fernsten Punkt ist dieser Körper mehr als vierzehntausendmal weiter von der Sonne entfernt als unsere Erde – die Sonne leuchtet dort nur noch als ein Stern unter vielen und fällt kaum mehr auf.

Inzwischen setzt der Brocken Gas frei, die typische Aktivität eines Kometen – daher heißt er jetzt nach seinen Entdeckern Bernardinelli-Bernstein. Pedro Bernardinelli und Gary Bernstein von der Universität Pittsburgh hatten dieses Objekt auf Aufnahmen der Sternwarte Cerro Tololo in Chile entdeckt.

Der Komet aus den Tiefen des Sonnensystems braucht rund 600.000 Jahre für eine volle Runde.

Der Komet "Neowise" hinterlässt einen Streifen am Nachthimmel. (Möller, Almind)So schön wie Komet Neowise im Jahr 2020 wird Bernardinelli-Bernstein am Himmel nicht leuchten – dazu bleibt er zu weit von Erde und Sonne entfernt (Möller, Almind)

Zwar nähert er sich uns noch für weitere zehn Jahre. Aber für ein spektakuläres Himmelsschauspiel wird es kaum reichen. Denn selbst in Sonnennähe steht der Komet immer noch knapp außerhalb der Saturnbahn.

Die Fachleute haben nun zehn Jahre Zeit, die weitere Annäherung zu verfolgen. Danach entschwindet der riesige Kometenkern wieder zum fernen Rand des Sonnensystems.

Dass er Bernardinelli-Bernstein heißt, wird bei seiner Wiederkehr in mehr als einer halben Million Jahren wohl niemand mehr wissen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk