Die Nachrichten
Die Nachrichten

DemonstrationLandwirte und Klimaschützer: "Wir haben es satt"

16.01.2021, Berlin: Aktivisten des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (Bund) stehen vor Fußabdruck-Schildern (Foto: Christoph Soeder/dpa )
Demonstration für Agrarwende in Berlin (Foto: Christoph Soeder/dpa )

Landwirte und Umweltschützer haben in Berlin für eine grundlegende Wende in der Agrar- und Ernährungspolitik demonstriert.

Die industrielle Landwirtschaft müsse gestoppt werden, erklärte ein Sprecher des Bündnisses "Wir haben es satt", das zu den Protesten aufgerufen hatte. Im sogenannten Superwahljahr 2021 mit der Bundestagswahl und sechs Landtagswahlen müssten die Weichen für eine bäuerlichere, ökologischere und klimafreundlichere Landwirtschaft gestellt werden, hieß es.

Die Demonstration findet alljährlich anlässlich der weltgrößten Agrarmesse "Grüne Woche" statt. Im vergangenen Jahr hatten laut Polizei rund 27.000 Menschen teilgenommen. Wegen der Coronapandemie haben die Veranstalter dieses Mal auf eine Großkundgebung verzichtet.

Diese Nachricht wurde am 16.01.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.