Freitag, 16.11.2018
 
Seit 14:30 Uhr Nachrichten
StartseiteHistorische AufnahmenVom Geiger zum Orchesterleiter08.11.2018

Der Dirigent Charles Munch Vom Geiger zum Orchesterleiter

Der Aufstieg von Charles Munch zu einem der bedeutendsten französischen Dirigenten des 20. Jahrhunderts verlief kometenhaft und passt in keine Schablone. Am 6. November jährt sich sein Todestag zum 50. Mal.

Am Mikrofon: Norbert Hornig

Bildnummer: 54829353 Datum: 08.04.1947 Copyright: imago/CTK Photo Prague Spring Music Festival 1947. French conductor Charles Munch leads his musicians during concert. CTK Vintage Photo PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY People Kultur Musik Aktion kbneg sw xng xo0x 1947 quer Bildnummer 54829353 Date 08 04 1947 Copyright Imago CTK Photo Prague Spring Music Festival 1947 French Conductor Charles Munch leads His Musicians during Concert CTK Vintage Photo PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Celebrities Culture Music Action shot Kbneg black and white xng xo0x 1947 horizontal (imago stock&people)
Der Dirigent Charles Munch 1947 beim Musikfestival "Prager Frühling" (imago stock&people)

Eigentlich wollte er Geiger werden, bis zum Konzertmeister des Leipziger Gewandhaus Orchesters hatte es Charles Munch schon gebracht. Dort erlebte er die großen Dirigenten hautnah, und plötzlich sollte sich alles ändern.

Vor allem die Begegnung mit Wilhelm Furtwängler war es, die den aus dem elsässischen Straßburg stammenden Munch animierte, den Geigenbogen mit dem Taktstock zu tauschen. Seinen schnellen Aufstieg als Dirigent verdankte er nicht zuletzt auch seiner wohlhabenden Gattin, die sein Pariser Debüt und seine ersten Konzerte mit finanzierte, bis sich sein Können herumgesprochen hatte.

Als Munch dann 1949 als Nachfolger von Sergej Kussewitzky Chefdirigent des Boston Symphony Orchestra wurde, erreichte seine Dirigentenkarriere einen vorläufigen Höhepunkt. Später übernahm er die Leitung des Orchestre de Paris.

Charles Munch starb überraschend am 6. November vor 50 Jahren während einer USA-Tournee mit seinem Orchester. Er schrieb Musikgeschichte als herausragender Interpret der französischen Musik, namentlich der Werke von Berlioz, Debussy, Ravel und Honegger. Sein künstlerisches Vermächtnis ist in zahlreichen Aufnahmen vor allem auf dem Label RCA dokumentiert.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk