Montag, 18.11.2019
 
Seit 20:10 Uhr Musikjournal
StartseiteJazzFactsAlles im Rahmen01.08.2019

Der kanadische Saxofonist Ben WendelAlles im Rahmen

Er ist längst kein Newcomer mehr, doch hierzulande gilt es noch, ihn zu entdecken. In den USA zählt der 43-Jährige mittlerweile zur Crème de la Crème der Tenorsaxofonisten: der Kanadier Ben Wendel.

Von Karsten Mützelfeldt

Ein Porträt des Saxofonisten Ben Wendel vor einer Waldkulisse (Josh Goleman)
Saxofonist Ben Wendel (Josh Goleman)

Geboren wurde er in Vancouver, wuchs in Los Angeles auf; heute ist New York sein Arbeits- und Lebensmittelpunkt. Seit langem gehört Ben Wendel zur Gruppe Kneebody, die sich selbst als Electro-Pop-Punk-Rock-Hip-Hop-Jazz-Band bezeichnet. Zu seinen Pop-Erfahrungen gehören u.a. Prince und der Rapper Snoop Dogg. In eigenen Formationen vereint Wendel Postbop mit Fusion-Elementen; Michael Brecker, Chris Potter und Tim Garland zählen zu seinen wichtigsten Einflüssen. Ohnehin ein exzellenter Solist, zeichnet ihn zudem ein Talent zum Schreiben aus. Mehrfach wurde er mit Kompositionspreisen belohnt. Ihm gelingt es immer wieder, seine eklektischen Interessen auf Alben geschickt zu bündeln, ihnen einen strukturellen Rahmen zu geben - ästhetisch in sich geschlossen, vor allem dank Ben Wendels kompositorischer Handschrift.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk