Mittwoch, 19.06.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteAtelier neuer Musik"Wir können jetzt nur noch arbeiten!"04.05.2019

Der Musikdenker Gerd Rienäcker"Wir können jetzt nur noch arbeiten!"

Dass er auch komponiert hat, wussten die wenigsten. In Erinner­ung geblieben ist Gerd Rienäcker (1939-2018) als inspirierender Lehrer und aktiv streitender Zeitgenosse. Ein Nachruf mit den Stimmen von Schülern, Freunden und Weggefährten aus Ost und West.

Von Georg Beck

(Helgard Rienäcker)
An den Tasten: Gerd Rienäcker und Enkel Ben (Helgard Rienäcker)

Gerd Rienäcker (1939-2018) gehörte damals im Osten zu denjenigen, die es wissen wollten. Und keinen Hehl daraus machten. Vom Musikdramaturgen am Landestheater Eisenach führte ihn sein Weg an die Berliner Humboldt-Universität. Bach, Wagner, Brecht, das Musiktheater waren seine Themen. Nicht zu vergessen die Komponisten der DDR. Er focht für sie mit Leidenschaft – als Dozent, als Autor, als "Dialektiker des musikalischen Materials".

Am 3. Mai dieses Jahres wäre Gerd Rienäcker, der (auch komponierende) Musikdenker 80 Jahre alt geworden. Seine Persönlichkeit formte Studierende, die später in verschiedenste Bereiche des Musiklebens gingen. Als streitbarer Denker und Motivator wirkte und wirkt Gerd Rienäcker noch heute in die Musik- und Theaterpraxis hinein, ins Komponieren, in die Musikwissenschaft, in den Musikjournalismus.

Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung sieben Tage lang in unserer Mediathek.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk