Donnerstag, 13.12.2018
 
Seit 09:10 Uhr Europa heute
StartseiteSternzeitVollmond, Saturn und der Oppositionseffekt26.06.2018

Der Ringplanet in der besten Stellung des JahresVollmond, Saturn und der Oppositionseffekt

Morgen erreicht Saturn seine beste Stellung des Jahres. Er ist die ganze Nacht über zu sehen und leuchtet am hellsten.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Saturn zeigt sich im Teleskop als volle Kugel (Foto: NASA/ESA)
Saturn, der Planet mit dem berühmten Ring, erreicht jetzt seine beste Stellung des Jahres (Foto: NASA/ESA)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Der Ringplanet zieht tief über den Südhimmel, am Donnerstag Seite an Seite mit dem Vollmond. Beide Körper stehen von der Erde aus gesehen der Sonne genau gegenüber – in Opposition. Wir blicken also genau mit der Sonne im Rücken auf die beiden.

Dadurch erscheinen Vollmond und Saturn noch einmal heller als üblich. In den Stunden oder Tagen rund um die Opposition haben die Steinchen auf der Mondoberfläche oder die Eisbrocken in den Saturnringen für uns keinerlei Schatten. Zudem wird das Sonnenlicht perfekt zurück gestreut.

Morgen Abend steht der Mond dicht neben dem Ringplaneten Saturn (Stellarium)Morgen Abend steht der Mond dicht neben dem Ringplaneten Saturn (Stellarium)

Dieser "Oppositionseffekt" ist beim Mond besonders deutlich. Der Vollmond müsste eigentlich nur etwa doppelt so hell sein wie der Halbmond. Tatsächlich strahlt er mehr als zehnmal heller.

Zwar sind auch sonst die winzigen einzelnen Schatten weder mit bloßem Auge noch in Teleskopen zu sehen. Aber insgesamt führen sie dazu, dass auch in den von der Sonne beschienenen Bereichen des Mondes große Flächen im Dunklen liegen.

Auf der Gaskugel Saturns gibt es diesen Schatteneffekt nicht, wohl aber in seinen Ringen. In diesem Jahr sind die Ringe zudem besonders weit geöffnet – von der Erde aus erscheinen sie unter einem Winkel von 26 Grad. Sie sorgen für rund 40 Prozent der Gesamthelligkeit Saturns.

Morgen und übermorgen Abend stehen der Ringplanet und der Mond für uns der Sonne genau gegenüber: Ganz ohne Schatten erscheinen sie dann besonders hell.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk