Seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Freitag, 14.12.2018
 
Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagArm, alleinerziehend, allein gelassen17.07.2018

Der TagArm, alleinerziehend, allein gelassen

Der Unterhaltsvorschuss soll das Leben von Alleinerziehenden leichter machen. Tut er auch, allerdings nicht bei denen, die Sozialleistungen bekommen. Was heißt es, arm und alleinerziehend zu sein? Außerdem: Warum Wladimir Putin die destabilisierende Politik Donald Trumps gerade recht kommt.

Von Ann-Kathrin Büüsker

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Eine Frau schiebt am 23.01.2015 einen Kinderwagen den Kronsberg in Hannover hinauf.  (dpa / picture alliance)
Alleine ein Kind zu erziehend ist schon herausfordernd. Wenn dann auch noch das Geld fehlt, wird das schnell zu einer Belastung (dpa / picture alliance)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Kein Geld für den Schulausflug, ein schlechtes Gewissen gegenüber dem Kind, Urlaub nur dank der Solidarität Anderer - davon berichtet Fanny. Die 32-Jährige studiert Soziale Arbeit in Teilzeit, bezieht Sozialleistungen und ist alleinerziehend. Fanny erzählt, was es für sie als Mutter bedeutet arm zu sein, welche Auswirkungen das auf das Leben ihres 13-jährigen Sohnes hat. Da hilft auch der ausgeweitere Unterhaltsvorschuss nichts, denn der wird gegen die Sozialleistungen aufgerechnet.

Best buddys?

Donald Trump hat im Alleingang die Beziehung zu den USA verbessert. So jedenfalls seine Deutung nach dem gestrigen Treffen mit Wladimir Putin in Helsinki. Allerdings ist der in seiner Heimat mit dieser Einschätzung weitgehend alleine, Medien und Politik dort sind massiv irritiert. Welches Interesse könnte Russland daran haben, dass die Beziehung zu den Vereinigten Staaten tatsächlich besser wird? Teilweise gibt es dafür schon Gründe, berichtet unser Moskau-Korrespondent Thielko Grieß. Andererseits kommt es Wladimir Putin auch durchaus recht, dass Trump mit seiner Wankelmütigkeit die westlichen Bündnisse destabilisiert.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk