Samstag, 22.09.2018
 
Seit 18:40 Uhr Hintergrund
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagDer Pegidist, mein „Freund und Helfer“23.08.2018

Der TagDer Pegidist, mein „Freund und Helfer“

Der Mann, der am Rande einer Pegida-Demonstration ein TV-Team angegangen ist, ist Mitarbeiter des Landeskriminalamts Sachsen. Wie kam die Nachricht bei ihm an? Erzählt uns der Journalist Arndt Ginzel, der für das ZDF unterwegs war. Außerdem geht es um einen sensationellen Fund in der Paläogenetik.

Von Dirk-Oliver Heckmann

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein Pegida-Demonstrant und LKA-Mitarbeiter in Sachsen fordert Journalisten auf mit zur Polizei zu kommen. Hinter ihm stehen Polizeifahrzeuge und mehrere Polizisten. (ZDF - Frontal 21)
Pegida-Demonstrant und LKA-Mitarbeiter in Sachsen. (ZDF - Frontal 21)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Was sich am Rande einer Anti-Merkel-Demonstration in Dresden abgespielt hat in der vergangenen Woche, hat sich zu einer Affäre ausgeweitet. Bundesjustizministerin Barley fordert eine vollständige Aufklärung. Der Grund: Bei dem Mann, der sich lautstark über die Filmarbeiten eines Kamerateams beschwerte und dafür sorgte, dass die Polizei die Personalien der Journalisten aufnahm, ist Mitarbeiter des Landeskriminalamts Sachsen. Wie diese Enthüllung bei ihm ankommt, und was er von der Politik erwartet, schildert der Freie Journalist Arndt Ginzel, der der Polizei vorwirft, seine Arbeit behindert zu haben.

Bunte Mischung

Vor einigen Jahren bereits ist in Sibirien ein Knochen gefunden worden. Es stellte sich heraus: Er gehörte zu einem circa 13-jährigen Mädchen, das vor etwa 50.000 Jahren lebte. Jetzt hat die Forschung ergeben: Bei dem Mädchen handelte sich um eine Mischung aus Neandertaler und Denisova-Mensch. Weshalb das so bedeutend ist – das erklärt uns der Wissenschaftsjournalist Michael Stang.

Feedback schicken Sie gerne an: DerTag@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk