Dienstag, 19.11.2019
 
Seit 09:10 Uhr Europa heute
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagDeutschtürken und AfD - Bauern und Glyphosat - Türkei und Menschenrechte25.10.2017

Der TagDeutschtürken und AfD - Bauern und Glyphosat - Türkei und Menschenrechte

Von Sarah Zerback

Ein Traktor fährt bei Göttingen (Niedersachsen) Ende März über ein Feld und bringt mittels einer gezogenen Anhängespritze zur Saatbettbereinigung Glykosphat aus (undatierte Aufnahme). Glyphosat kommt in der Regel als Nacherntebehandlung bzw. vor der Aussaat zum Einsatz. Das Pestizid dient zur Unkrautbekämpfung in der Landwirtschaft. (ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und der vollständigen Nennung der Quelle) - Foto: Steven Lüdtke/Forum Moderne Landwirtschaft/dpa (Steven Lüdtke/Forum Moderne Landwirtschaft/dpa)
Glyphosat - ja oder nein - das wird unter Landwirten hoch emotional diskutiert (Steven Lüdtke/Forum Moderne Landwirtschaft/dpa)

Drei Mal ist der AfD-Mann Albrecht Glaser angetreten, drei Mal ist er durchgefallen, bei der Wahl zum Bundestagsvizepräsidenten. Das lag auch an seinen umstrittenen Äußerungen zum Islam und zur Religionsfreiheit für Muslime. Wie fühlen sich Muslime, Deutschtürken und all jene damit, dass sie anders sind als sich die Alternative für Deutschland das wünscht? Fragen wir eine türkisch-deutsche Kollegin.

Ob Glyphosat schlechter oder gar besser ist als sein Ruf, darüber wird seit Langem gestritten. Und wird es auch weiterhin, nachdem die EU eine Entscheidung dazu heute vertagt hat. Wie wird das Thema an der Basis diskutiert? Auch da horchen wir nach.

Und zum Prozessauftakt gegen den deutschen Menschenrechtsaktivisten Peter Steudtner in Istanbul lassen wir uns erklären, wie darüber gerade in der Türkei gesprochen wird - in der Bevölkerung und in den Medien.

Fragen, Anregungen, Lob und Kritik gerne an: dertag@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk