Donnerstag, 19.07.2018
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagDie Niederlande: Gespalten und zersplittert21.03.2018

Der TagDie Niederlande: Gespalten und zersplittert

Bei den Kommunalwahlen in den Niederlanden werden Umfragen zufolge die Ränder weiter gestärkt. Das Parteiensystem zerfasert immer weiter. Droht diese Entwicklung auch in Deutschland? Außerdem: Ein neuer Sound in Merkels Regierungserklärung. Und Konsequenzen des neuesten Datenskandals bei Facebook.

Von Philipp May

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders mit Anhängern. (imago stock&people)
Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders mit Anhängern. (imago stock&people)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Die Mitte erodiert. In den Niederlanden kommen Umfragen zufolge Sozial- und Christdemokraten gemeinsam nur noch auf 10 Prozent der Stimmen. Gleichzeitig zerfasert das Parteiensystem immer weiter. Selbst Geert Wilders bekommt bei den Kommunalwahlen am rechten Rand Konkurrenz durch neue Parteien. ARD-Korrespondent Malte Pieper sieht diese Entwicklung mit Sorge.

Angela Merkel hat die erste Regierungserklärung ihrer wahrscheinlich letzten Amtszeit abgegeben. DLF-Hauptstadtstudioleiter Stephan Detjen hat einen neuen Sound bei der Kanzlerin ausgemacht. Allerdings ist für ihn auch die Spaltung in der Union deutlich geworden.

Hat das mysteriöse Datenunternehmen Cambridge Analytica unter anderem mit illegal genutzten Facebook-Daten Donald Trump tatsächlich zur Wahl verholfen? Eher nicht, sagt BR-Journalist Christian Schiffer. Doch der jüngste Datenskandal zeige einmal mehr, dass man sowohl politische als auch persönliche Konsequenzen im Umgang mit Facebook ziehen sollte.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk