Dienstag, 23.10.2018
 
Seit 00:05 Uhr Fazit
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagEuropa zwischen Staaten und Regionen - Die Jamaika-Verhandlungen in Berlin03.11.2017

Der TagEuropa zwischen Staaten und Regionen - Die Jamaika-Verhandlungen in Berlin

Starke Nationalstaaten oder starke Regionen? Eine Frage, die sich in Europa nicht nur in Spanien stellt. Wir diskutieren das Für und Wider. Außerdem: Vier Parteien verhandeln weiterhin über eine Jamaika-Koalition. Jeder Zwischenstand bekommt viel mediale Aufmerksamkeit - zu Recht?

Von Sarah Zerback

Vor dem Europaparlament in Straßburg demonstrieren Frauen mit einer katalanischen und einer europäischen Flagge in der Hand (AFP/Patrick Hertzog)
Soll Europa künftig ein Verbund der Nationalstaaten oder der Regionen sein? (AFP/Patrick Hertzog)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Nicht nur katalonische Separatisten wollen unabhängig werden. Auch Regionen in anderen Teilen Europas liebäugeln mit mehr Souveränität vom Nationalstaat - beispielsweise Schottland, Tirol, Venetien und die Lombardei. 

"Ein Europa der Regionen wäre die Lösung", findet unser Kollege Burkhard Birke. Ihm widerspricht Michael Laczynski: "Europa als Flohzirkus der Regionen? Bloß nicht", schreibt der "Die Presse"-Redakteur. Wir lassen die beiden Journalisten das Thema diskutieren.

Seit zwei Wochen sondieren in Berlin CDU, CSU, FDP und die Grünen, ob es zu einer Jamaika-Koalition kommen könnte. Ob sie miteinander oder gegeneinander verhandeln, das beschäftigt natürlich nicht nur uns beim Deutschlandfunk, sondern den gesamten Politik-Journalismus in Deutschland. 

Legen Journalisten zu viel Gewicht auf jede neue Zwischenstandsmeldung aus den Sondierungsgesprächen? Das fragen wir unsere Kollegin aus dem Hauptstadtstudio.

Über Ihre Fragen, Anregungen oder auch Kritik freuen wir uns. Schreiben Sie uns: dertag@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk