Mittwoch, 18.09.2019
 
Seit 00:05 Uhr Fazit
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagIst unser Klima noch zu retten?13.11.2017

Der TagIst unser Klima noch zu retten?

Erstmals seit drei Jahren ist der CO2-Ausstoß weltweit wieder gestiegen. Dabei hatten Forscher gehofft, dass wir den "Peak" an Emissionen schon erreicht hatten. Heißt das, aller Klimaschutz war für nix? Außerdem: Die Regierungskrise im Libanon. Welche Rolle spielt die Hisbollah dabei?

Von Ann-Kathrin Büüsker

Das Kraftwerk Niederaußem von der RWE Power (imago / Future Image)
Kohlekraftwerke abzuschalten könnte den CO2-Ausstoß in Deutschland erheblich eindämmen (imago / Future Image)

Die letzten drei Jahre sah es so als, als bliebe der weltweite Ausstoß von CO2 konstant. 2017 ist er erstmals wieder gestiegen, das hat der Forschungsverbund Global Carbon Project errechnet. Heißt das jetzt, dass der Klimaschutz bis hierhin ein kompletter Reinfall war? Nein, ist Volker Mrasek aus unserer Forschungsredaktion überzeugt. Aber es zeigt: Wir sind viel zu langsam, was den Klimaschutz angeht. Er hat außerdem eine Botschaft für alle Klima-Skeptiker.

Die politische Lage im Libanon ist gerade unübersichtlich. Präsident Hariri ist kürzlich aus dem Land geflohen, aus Angst vor einem Attentat der Hisbollah, wie er sagt. Eine Organisation, die für den Libanon strukturell wichtig ist, international aber u.a. von den USA als Terrororganisation eingestuft wird. Die Kontakte der Hisbollah zum Iran sind auch Saudi-Arabien ein Dorn im Auge. Mit Björn Blaschke, ARD-Korrespondent, versuchen wir die Situation im Libanon aufzudröseln und landen dabei bei einem generellen Ausblick auf die Zukunft des Nahen Ostens.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk