Montag, 10.08.2020
 
Seit 14:10 Uhr Deutschland heute
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagKohleausstieg 03.07.2020

Der TagKohleausstieg

Sachsen ist eins von insgesamt vier Bundesländern, das die Folgen vom Kohleausstieg meistern muss. Gar nicht einfach, trotz Strukturhilfen. Mehr Platz für die Sau im Schweinestall? Was der vom Bundesrat verabschiedete "Kompromissvorschlag" für die Zuchtsauen bedeutet.

Von Sonja Meschkat

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein Stoppschild zeichnet sich in der Abenddämmerung vor dem Kohlekraftwerk Boxberg ab. (Imago / photothek.net / Florian Gärtner)
Laut Fahrplan der Bundesregierung zum Kohleausstieg soll der letzte Block des Kraftwerks Boxberg zum Ende des Jahres 2038 abgeschaltet werden. (Imago / photothek.net / Florian Gärtner)

Vier Bundesländer werden finanzielle Unterstützung bekommen, um den Ausstieg aus der Kohle zu meistern. Dazu gehört auch Sachsen. Ein Viertel der insgesamt 4 Milliarden Euro Strukturhilfe geht dorthin. Korrespondent Bastian Brandau erklärt, wofür das Geld genutzt wird - und mit welchen Problemen die Region bereits jetzt zu kämpfen hat.

Der Kastenstand bei Zuchtsauen ist hochumstritten. Seit Jahrzehnten haben die Tiere viel zu wenig Platz, obwohl das gegen das Gesetz verstößt. Der vom Bundesrat verabschiedete "Kompromissvorschlag" soll etwas mehr Platz für die Sauen schaffen. Das ändert trotzdem nichts an der durchgetakteten Aufzucht. Jule Reimer aus der Deutschlandfunk Redaktion "Umwelt und Verbraucher" mit einer Einschätzung. 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk