Mittwoch, 20.11.2019
 
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagNeuanfang für die CDU in Sachsen - Katalonien - #metoo19.10.2017

Der TagNeuanfang für die CDU in Sachsen - Katalonien - #metoo

Michael Kretschmer muss die CDU in Sachsen neu aufstellen, um konservative WählerInnen wieder zu erreichen. Wie kann ihm das gelingen? Außerdem blicken wir wieder nach Katalonien. Und wir sprechen über Erfahrungen sexueller Gewalt, die im Netz unter #metoo geteilt werden.

Von Ann-Kathrin Büüsker

Eine junge Frau am 21. Januar 2017 in Brüssel beim Protestmarsch Women's March gegen Trump - und gegen Sexismus und Gewalt (picture alliance/dpa/Bruno Fahy)
Unter dem Hashtag #metoo schildern Frauen wie ihnen sexuelle Gewalt widerfahren ist (picture alliance/dpa/Bruno Fahy)

Die CDU in Sachsen hat bei der Bundestagswahl ein Debakel erlebt. Sie wurde nur zweitstärkte Kraft hinter der AfD. Stanislaw Tillich zieht die Konsequenzen und tritt zum Dezember als Ministerpräsident zurück. Sein designierter Nachfolger Michael Kretschmer steht vor großen Aufgaben. Er muss die konservativen WählerInnen wieder überzeugen. Aber wie? Fragen an unsere Landeskorrespondentin Alexandra Gerlach.

Katalonien hat wieder ein Ultimatum verstreichen lassen, sich zu erklären. Versteht die Region sich jetzt als unabhängig oder nicht? Die Frage ist für Madrid wichtig, weil die spanische Seite Katalonien dann seine Autonomierechte entziehen wird. Für unseren Reporter Burkhard Birke in Barcelona fühlt sich das Ganze gerade an, wie ein Duell zwischen Mariano Rajoy in Madrid und Carles Puigdemont in Barcelona. 

Unter dem Hashtag #metoo berichten gerade zehntausende Frauen in sozialen Netzwerken davon, wie sie Opfer sexueller Gewalt wurden. Auch die Journalistin Sarah Hofmann. Sie erzählt uns ihre Geschichte, übt aber auch Kritik an diesem Netzphänomen.

Für Fragen oder Anmerkungen erreichen Sie uns unter dertag@deutschlandfunk.de 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk