Dienstag, 17.09.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagReißt der Union der Geduldsfaden mit Orban?22.02.2019

Der TagReißt der Union der Geduldsfaden mit Orban?

Warum CDU und CSU immer noch zögern, Orban aus der EVP zu werfen. Und: Der mangelnde Aufklärungswille der Geheimdienste im Fall Anis Amri.

Von Philipp May

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban spricht zur Nation. (MTI /dpa-Bildfunk )
(MTI /dpa-Bildfunk )

Über Jahre konnte sich Ungars illiberaler Regierungschef Viktor Orban der Unterstützung der CSU sicher sein. Doch nach der jüngsten umstrittenen Plakat-Kampagne von Orbans Fidesz-Partei bröckelt sogar in Bayern die Front der Verteidiger. Deutschlandfunk-Brüssel-Korrespondent Peter Kapern erklärt, warum es maßgeblich von CDU und CSU abhängt, ob die europäischen Christdemokraten Orban aus ihrer Parteienfamilie werfen.

Der Focus berichtet, dass die Regierung einen Vertrauten des Attentäters Anis Amri abschob, um dessen Verwicklung in das Attentat zu vertuschen. Und dieser Vertraute soll auch noch beim marokkanischen Geheimdienst gewesen sein. Was ist an dieser Geschichte dran? Und was kann man grundsätzlich über den Aufklärunsgwillen der Behörden sagen? Das erklärt Claudia van Laak, Leiterin des Berliner Landesstudios, die die Aufklärung des verheerendsten islamistischen Attentats auf deutschem Boden von Anfang an mitverfolgt hat.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk