Mittwoch, 18.09.2019
 
Seit 01:30 Uhr Tag für Tag
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagRobert Mugabe - ein Tyrann mit zwei Gesichtern15.11.2017

Der TagRobert Mugabe - ein Tyrann mit zwei Gesichtern

Nach 37 Jahren scheint in Simbabwe die Ära von Robert Mugabe zu Ende zu gehen. Lange galt der mittlerweile 93-jährige als Hoffnungsträger Afrikas, bis er zum tyrannischen Diktator wurde. Was ist passiert? Und: Die Jamaika-Sondierungen stocken, welchen Anteil daran trägt Alexander Dobrindt?

Von Philipp May

Robert Mugabe im Profil (Jekesai NJIKIZANA / AFP)
Robert Mugabe im April 2017 (Jekesai NJIKIZANA / AFP)

Eine Ära - zwei Seiten: Simbabwes langjähriger Herrscher Robert Mugabe galt lange als Hoffnungsträger Afrikas, als Versöhner zwischen den Rassen, als Modernisierer und Demokrat. Doch dann wendete er sich um 180 Grad und wurde zum Despoten, verantwortlich für Massaker und die Verarmung der Bevölkerung. Wie das passieren konnte, erklärt unser Afrika-Korrespondent Jan-Philippe Schlüter.

Noch immer keine Einigung in Sicht bei den Sondierungen über eine Jamaika-Koalition. Insbesondere der Chef der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Alexander Dobrindt gibt sich knallhart. Bayern-Korrespondent Michael Watzke analysiert, ob die Koalitionsbildung am Ende an Dobrindt und der CSU scheitern könnte. 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk