Freitag, 17.09.2021
 
Seit 03:05 Uhr Weltzeit
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagUS-Polizeireform wäre nur ein Anfang10.06.2020

Der TagUS-Polizeireform wäre nur ein Anfang

Der Tod von George Floyd stößt die Debatte über Reformen bei der Polizei wieder an. Die Chancen dafür sind günstiger als früher. Und doch muss das Land die Wurzeln für den Rassismus aufarbeiten. Außerdem: Die Behörden in Schweden legen den Mordfall Olof Palme endgültig zu den Akten.

Von Jasper Barenberg

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Eine große Zeichnung von dem ermordeten Afroamerikaner George Floyd wird anlässlich seiner Beerdigung aufgestellt. (picture alliance / AP Pool / AP Images / David J. Phillip)
Wie geht es nach der Beisetzung von George Floyd weiter? (picture alliance / AP Pool / AP Images / David J. Phillip)

Nach den Protesten nimmt USA-Korrespondent Thilo Kößler eine neue Dynamik war, wenn es etwa um Reformen in der Polizei geht. Der Widerstand dagegen aber bleibe erheblich. In jedem Fall müssten sich die Vereinigten Staaten endlich gründlich mit ihrem Erbe von Sklaverei und Unterdrückung auseinandersetzen.

34 Jahre nach dem Mord an Schwedens Ministerpräsident Olof Palme halten die Behörden den Mordfall für gelöst. Die Staatsanwaltschaft benennt einen Täter. Da der Mann seit 20 Jahren tot ist, wird der Fall jetzt dennoch zu den Akten gelegt. Für unseren Skandinavien-Korrespondenten Carsten Schmiester kann man die Sache damit auf sich beruhen lassen. Trotz aller Pannen bei den Ermittlungen und aller Spekulationen über weitere Mittäter.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk