Mittwoch, 19.02.2020
 
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagWaffenschein für Bürgermeister?17.01.2020

Der TagWaffenschein für Bürgermeister?

Wie schützen wir Amtsträger*innen vor Drohungen und Gewalt? Waffenschein oder Solidarität? Und wie schützen wir Kinder vor sexuellem Missbrauch? Dafür bekommen die Ermittelnden mehr Kompetenzen.

Von Ann-Kathrin Büüsker

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Mehrere Waffen, darunter Schreckschuss- und Gaspistolen (imago stock&people / Christian Ohde)
Was schützt mehr vor Drohungen und Gewalt? Eine Waffe, Straftrechtsverschärfungen oder gesellschaftliche Solidarität? (imago stock&people / Christian Ohde)

Einen großen Waffenschein, den wollte der Bürgermeister von Kamp-Lintfort notfalls sogar vor Gericht erstreiten. Nun hat er zurückgezogen und erhält Personenschutz durch das Land Nordrhein-Westfalen. Die dadurch entstandene Debatte darüber, wie wir Amtsträger*innen vor Drohungen und Gewalt schützen können, greifen wir im Gespräch mit unserem NRW-Landeskorrespondenten Moritz Küpper auf.

Kampf gegen Cybergrooming

Wenn Erwachsene im Internet Kinder kontaktieren, mit der Absicht diese später sexuell zu missbrauchen, ist dies bereits jetzt strafbar. Der Bundestag hat den Ermittelnden jedoch nun mehr Kompetenzen im Kampf gegen das sogenannte "Cybergrooming" gegeben. Gudula Geuther aus unserem Hauptstadtstudio erläutert, welche und warum diese zum Teil problematisch sind.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk