Montag, 19.11.2018
 
StartseiteJazz im DLFDerwisch an den Drums10.07.2012

Derwisch an den Drums

JazzFacts: 22.05 Uhr: Jim Black trommelt zwischen allen Stilen

Wenn es einen Preis für den umtriebigsten Schlagzeuger der Jazzszene geben würde, Jim Black wäre ein ernsthafter Anwärter. Der Mann aus New York hat auf über 100 Alben als Sideman mitgewirkt, er spielte mit Laurie Anderson, Charlie Haden, Uri Caine, Carla Bley, Paul Motian und vielen anderen.

Beobachtet von Jan Tengeler

Schlagzeuger Jim Black gilt als einer der Agilsten in der Szene (AP)
Schlagzeuger Jim Black gilt als einer der Agilsten in der Szene (AP)

Mit seinen eigenen Bands erforscht er das weite Feld zwischen freier Improvisation, Rock, Elektronik, Punk und vielem mehr. Black sucht immer wieder Herausforderungen, um dem Jazz neue, andere Facetten abzugewinnen.

Seit Kurzem tut er das übrigens auch im Trio mit dem Bassisten Thomas Morgan und dem jungen österreichischen Pianisten Elias Stemeseder.

"Somatic", so nennen die drei ihr jüngstes Werk, mit dem sie sich souverän und zugleich voller Erwartung im Schnittbereich von swingendem Drive und expressionistischem Freilauf bewegen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk