Die Nachrichten
Die Nachrichten

Deutsche BahnHohe Verluste 2015 wegen Konzernumbau

Ein rotes Signal leuchtet vor einer Weiche. (picture alliance / Bernd Thissen)
Ein rotes Signal leuchtet vor einer Weiche. (picture alliance / Bernd Thissen)

Wegen des geplanten Konzernumbaus rechnet die Deutsche Bahn für dieses Jahr mit einem hohen Verlust.

Wie das Unternehmen in Berlin mitteilte, belaufen sich die Kosten für die Neuausrichtung der Zentrale auf gut 700 Millionen Euro. Zudem fallen Sonderabschreibungen im Schienengüterverkehr von rund 1,3 Milliarden Euro an.

Gestern hatte der Aufsichtsrat das Sanierungskonzept des Vorstands gebilligt. Bis 2020 will der Konzern neun Milliarden Euro investieren, davon allein sechs Milliarden im Fernverkehr. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu erhöhen. Auch sollen mehr Züge pünktlich ihre Ziele erreichen. Geplant ist der Einsatz von digitaler Technik und mobilen Einsatzteams, um die Zahl der technischem Störungen zu reduzieren.