Die Nachrichten
Die Nachrichten

Deutsche BahnKonzernchef Grube räumt Fehler ein

Ein rotes Signal leuchtet vor einer Weiche. (picture alliance / Bernd Thissen)
Ein rotes Signal leuchtet vor einer Weiche. (picture alliance / Bernd Thissen)

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Grube, hat angesichts schwacher Geschäftzahlen Fehler eingeräumt.

Möglicherweise habe die Konzernleitung bisher zu sehr in Zuständigkeiten, und nicht in Verantwortlichkeiten gedacht, sagte Grube in Berlin. In den vergangenen Jahren sei manchmal der Eindruck entstanden, dass sich die Bahn als ehemaliger Staatsmonopolist im wesentlichen aufs Defensivspiel verlegt habe. Grube stellte in Berlin Pläne für mehr Qualität, Service und Pünktlichkeit vor. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu erhöhen. Auch sollen mehr Züge pünktlich ihre Ziele erreichen. Geplant ist der Einsatz von digitaler Technik und mobilen Einsatzteams, um die Zahl der technischen Störungen zu reduzieren.