Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Deutsche WelleKommentarfunktion abgeschaltet

Die Deutsche Welle in Bonn (Marius Becker/dpa)
Die Deutsche Welle hat die Kommentarfunktion unter ihren redaktionellen Meinungsbeiträgen abgeschaltet. (Marius Becker/dpa)

Die Deutsche Welle hat nach fünf Jahren die Kommentarfunktion unter ihren redaktionellen Meinungsbeiträgen abgeschaltet.

Chefredakteurin Ines Pohl schreibt in einer Begründung, die Entscheidung sei dem Auslandssender schwer gefallen: "Denn gerade wir, die Deutsche Welle, kämpfen ja für einen offenen, kritischen Austausch von unterschiedlichen Argumenten, für die weltweite Pressefreiheit."

Doch hätten viele Beiträge ein Niveau erreicht, das mit einem konstruktiven Meinungsaustausch nichts mehr zu tun habe. "Der Diskurs wurde geprägt von persönlichen Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistischen Äußerungen, die auf unserer Seite nichts zu suchen haben." Die Folge: Die Betreuung der Texte habe viel Zeit in Anspruch genommen und das Nervenkostüm der Redakteure strapaziert. In Zukunft will die Deutsche Welle die Kommentarfunktion unter einzelnen Artikeln öffnen und gezielt in einen Austausch treten. Und bei Facebook könne man ja nach wie vor kommentieren.

Unter dem Tweet von Ines Pohl mit dem Link zu ihrem Artikel zeigen sich manche Nutzer enttäuscht ("Schade."), andere finden die Entscheidung nachvollziehbar und bedauerlich. Ein User betont, man brauche eben "qualifizierte Community-Manager", ein anderer findet, dass Moderation und konsequentes Löschen/Blockieren/zur Anzeige bringen die bessere Alternative wäre. Und mehr als einer weist darauf hin, dass bei Facebook - gelinde gesagt - auch nicht alles Gold sei, was glänze.

Über das Abschalten wird auch bei anderen Medien berichtet - das Medienmagazin DWDL etwa schreibt: "Deutsche Welle kapituliert vor Internet-Trollen".