Samstag, 22.09.2018
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop
StartseiteBüchermarktDer Branchentreff für die literarischen Ohren07.03.2018

Deutscher Hörbuchpreis 2018Der Branchentreff für die literarischen Ohren

Ein aufgeräumt-forciert lockerer Abend: Im WDR-Funkhaus in Köln wurde der deutsche Hörbuchpreis verliehen. Die Gala um die sechs Kategorien und neun Preise bedeutete den Auftakt der 18. lit.Cologne. Das Medieninteresse war groß. Die Preisträger im Überblick.

Hubert Winkels im Gespräch mit Jan Drees

Andreas Fröhlich, Preisträger in der Kategorie Bester Interpret neben Moderator Götz Alsmann bei der Gala zum Deutschen Hörbuchpreis 2018 (Bild: WDR/Herby Sachs)
Andreas Fröhlich, Preisträger in der Kategorie Bester Interpret neben Moderator Götz Alsmann bei der Gala zum Deutschen Hörbuchpreis 2018 (Bild: WDR/Herby Sachs)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Hörbuch: "Gray" von Leonie Swann Ein Vogel ermittelt

Hörbuch "Es ist schon ein selbstmörderisches Gewerbe" Aus dem Leben zweier Vollblut-Autoren

Hörbuch: "Arthur Schnitzler. Später Ruhm" Künstlerseele messerscharf zerlegt

Am vergangenen Dienstag wurde der Hörbuchpreis 2018 im WDR-Funkhaus vergeben. Diese Veranstaltung zeichnete nicht nur die besten Hörbücher und Hörspiele des vergangenen Jahres aus, sondern bedeutete zeitgleich den Auftakt der 18. Auflage der lit.Cologne, Europas größtem Literaturfestival, bei dem bis zum 17. März wieder zahlreiche namhafte Autoren aus dem In- und Ausland auftreten.

Ausgerichtet wird der Hörbuchpreis von WDR5, doch auch in diesem Jahr hatte sich eine Vielzahl von Funkhäuser angeschlossen, den Abend zu übertragen. Das Interesse an der Veranstaltung sowie dem Medium Hörbuch ist also groß - so hielt Moderator Götz Alsmann, bei seinen einleitenden Worten fest: "Mehr mediale Verwertung geht nicht, dabei geht es beim Hörbuchpreis natürlich um eine zeitgemäße Variation eines der ältesten Medien überhaupt: es geht ums Buch".

Sechs Kategorien, neun Auszeichnungen

Hubert Winkels, der an diesem Abend ebenfalls anwesend war, bestätigte der Veranstaltung das Medieninteresse, wenn auch als aufgeregter Branchentreff: "Ich hatte das Gefühl, es ist überhaupt keiner da, der nicht mit diesem Geschäft direkt zu tun hat und sie haben es gehört: es ging eigentlich los wie beim Sportstudio." Und weiter: "es hatte etwas unangenehm aufgeräumt, forciert, lockeres". 

Der deutsche Hörbuchpreis wird jährlich in sechs Kategorien vergeben, zudem wird das "Hörbuch des Jahres 2017 der hr2-Hörbuchbestenliste" geehrt und alle zwei Jahre ein Sonderpreis verliehen. Erstmalig wurde in diesem Jahr ein Hörbuch mit einem Publikumspreis ausgezeichnet.

Die diesjährigen Preisträger und Preisträgerinnen im Überblick:

Beste Interpretin: Valery Tscheplanowa
Für Paulus Hochgatterer: "Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war" (Audio Media Verlag / BR)

Bester Interpret: Andreas Fröhlich
Für Walter Moers: "Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr" (Der Hörverlag)

Bestes Kinderhörbuch: Franziska Hartmann
Verena Reinhardt: "Die furchtlose Nelli, die tollkühne Trude und der geheimnisvolle Nachtflieger" (Hörcompany)

Bestes Sachhörbuch:
David Johst / Fritz Bauer Institut (Hrsg.): "Fritz Bauer. Sein Leben, sein Denken, sein Wirken" (Der Audio Verlag)

Bestes Hörspiel:
Paul Plamper (Buch und Regie): "Dienstbare Geister" (Hoerspielpark / WDR, BR, DLF Kultur, MDR, Ruhrtriennale 2017 / Gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW)

Beste Unterhaltung:
Takis Würger: "Der Club" (headroom Verlag)

Sonderpreis: Eva Mattes
Der vierte Sonderpreis in der Geschichte des Deutschen Hörbuchpreises wurde an die Schauspielerin, Sprecherin und Autorin Eva Mattes "für Ihr langjähriges und herausragendes Hörbuch-Schaffen" verliehen.

Hörbuch des Jahres 2017 der hr2-Hörbuchbestenliste:
Friederike Mayröcker/ Lesch Schmidt: "Requiem für Ernst Jandl". (Speak low)

WDR Publikumspreis - Mein Hörbuch 2017: 
Marc-Uwe Kling: "Qualityland"(Hörbuchhamburg)               

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk