Dienstag, 26.05.2020
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop
StartseiteMusikszeneMit Tamtam in die Katastrophe14.07.2014

Deutsches Musikleben vor dem Ersten WeltkriegMit Tamtam in die Katastrophe

In den zehn Jahren vor dem Ausbruch des ersten Weltkriegs bietet das musikalische Leben in Deutschland alles, was zur Moderne dazugehört: eine große Vielfalt an Genres und Musiken und in einer Großstadt wie Berlin ein lebendiges Musikleben.

Von Bettina Mittelstraß

Blick auf das Berliner Stadtschloss um die Jahrhundertwende vom 19. ins 20. Jahrhundert (picture alliance / dpa)
Politischer und musikalischer Mittelpunkt des deutschen Kaiserreichs: Berlin (picture alliance / dpa)

Musik durchdringt den Alltag von täglich gehörter Marschmusik zur Wachablösung bis zum intellektuellen Streit um den Bruch mit der Tonalität. Dazwischen: Unterhaltungsmusik, Revuen, ein entstehender Musikmarkt oder das Singen von Schülern und Arbeitern oder in Gesangsvereinen und auf der Straße. Bricht das Attentat von Sarajewo auch in diese Welt ein? Wie klingt der August im Zuge der Generalmobilmachung? Bekommt Musik vom und für ihr Publikum eine neue Rolle zugewiesen und wird zum Kriegstreiber oder läuft alles so weiter wie bisher? Ein Feature zur Frage, ob sich der Eintritt in den ersten Weltkrieg auch entlang der Musik und dem Musikleben erzählen lässt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk