Dienstag, 17.07.2018
 
Seit 13:35 Uhr Wirtschaft am Mittag
StartseiteDas FeatureZäune überall: Wackersdorf - ein Lehrstück16.01.2018

Deutschland 1988 (2/4)Zäune überall: Wackersdorf - ein Lehrstück

1988. Bei Landshut und bei Lingen gehen die neuesten Kernkraftwerke in Betrieb. Ein Ende der Nutzung der Atomenergie in Deutschland erscheint utopisch.

Von Florian Schwinn

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kam es am 10.10.1987 am Bauzaun der Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf (WAW), als Demonstranten Polizisten mit Steinen bewarfen.  (picture alliance / dpa / Claus Felix)
Am 10.10.1987 kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen am Bauzaun der Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf, als Demonstranten Polizisten mit Steinen bewarfen (picture alliance / dpa / Claus Felix)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

In der Nähe von Wackersdorf in der stillen abgelegenen Oberpfalz wird an einer Wiederaufbereitungsanlage für Kernbrennstoffe gebaut. Die große Mehrheit der Bevölkerung ist in Aufruhr. Sie fürchtet die gesundheitsschädlichen Folgen des Betriebs. Nur eine kleine Zahl von Anwohnern befürwortet aus wirtschaftlichen Gründen das Projekt.

Eine echte Auseinandersetzung gibt es nicht, die Lager schweigen sich an. Zur allgemeinen Sprachlosigkeit trägt der massive Polizeieinsatz in der Region bei. Nur wenige suchen das Gespräch mit den Gegnern oder mit der Staatsmacht am Bauzaun. Niemand ahnt, dass das Projekt ein Jahr später beerdigt werden wird.

Produktion: SFB/DLF/WDR 1988
(Teil 3 am 30.1.2018)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk