Verteidigung
Deutschland, Frankreich und Polen entwickeln weitreichende Waffen

Deutschland, Frankreich und Polen wollen eine europäische Initiative zur Entwicklung von Waffen mit großer Einsatzreichweite gründen.

24.06.2024
    Boris Pistorius (SPD), Bundesminister der Verteidigung
    Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius: "Abstandswaffen sind eine gravierende Fähigkeitslücke in Europa." (dpa / Kay Nietfeld)
    Das erklärte Bundesverteidigungsminister Pistorius nach einem Treffen mit seinen französischen und polnischen Amtskollegen in Paris. Das Fehlen sogenannter Abstandswaffen in Europa sei eine gravierende "Fähigkeitslücke". Eine Absichtserklärung zur Entwicklung dieser Waffen werde man voraussichtlich auf dem NATO-Gipfel in Washington im Juli unterzeichnen, sagte Pistorius. Dies sei auch ein Zeichen an die USA, dass Europa bereit sei, Verantwortung zu übernehmen.
    Diese Nachricht wurde am 24.06.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.