Samstag, 19.10.2019
 
Seit 19:00 Uhr Nachrichten
StartseiteForschung aktuellTag 2 - "Die Aussicht ist einfach nicht von dieser Welt"17.07.2019

Die Apollo-11-ChronikTag 2 - "Die Aussicht ist einfach nicht von dieser Welt"

17.Juli 1969

Die Crew von Apollo 11 korrigiert die Flugbahn ihres Raumschiffs. Weil sonst nicht viel zu tun ist, schauen Armstrong, Aldrin und Collins aus dem Fenster - und schwärmen über die himmlische Aussicht auf die Erde. Den Mond, das Ziel ihrer Reise, haben sie allerdings noch gar nicht im Blick.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Am zweiten Tag ihrer Mission mit dem Ziel der ersten Mondlandung schießt die Crew von Apollo 11 dieses Foto eines Wolkenwirbels in der Erdatmosphäre. (NASA)
Einige Stunden, nachdem sie Kurs auf den Mond genommen haben, fotografieren die Astronauten einen Wolkenwirbel in der Erdatmosphäre. (NASA)
Mehr zum Thema

Die Apollo-11-Chronik Tag 0 - Der Countdown läuft

Die Apollo-11-Chronik Tag 1 - "Diese Saturn-Rakete ist fabelhaft geflogen"

Die Apollo-11-Chronik Tag 3 - Der lange Weg zum Mond

Dossier: 50 Jahre MondlandungDossier: 50 Jahre Mondlandung (Astronaut Buzz Aldrin fotografiert von Neil Armstrong) (NASA)Dossier: 50 Jahre Mondlandung (NASA)

13.21 Uhr Mitteleuropäische Zeit: Für die drei Mondfahrer beginnt der erste volle Tag im All.

NASA-Kommunikator: This is Apollo Control at 22 hours, 49 minutes Ground Elapsed Time. Crew has been awake for some time according to the surgeon.
"Hier spricht das Apollo-Kontrollzentrum um 22 Stunden 49 Minuten Bordzeit. Die Crew ist schon seit einiger Zeit wieder wach, berichtet der Missionsarzt."

CapCom: Apollo 11, Apollo 11, this is Houston. Over.
"Apollo 11, hier Houston."
Aldrin: Good morning, Houston. Apollo 11.
"Guten Morgen, Houston. Hier ist Apollo 11."
CapCom: Roger, Apollo 11. Good morning.
"Roger, Apollo 11. Guten Morgen."

Rias-Reporter Hans-Gerhard Meyer: "Man wird es langsam schon leid zu sagen: Dieser Flug geht bisher so planmäßig vor sich wie bisher noch keiner, dass man eigentlich nur vor Bewunderung über diese Präzision, über dieses Funktionieren einer irrsinnig komplizierten Technik den Hut ziehen muss. Alle Lichter sind auf grün. Den Astronauten da oben geht es gut."

17.12 Uhr: Die Astronauten müssen die Bahn des Raumschiffs korrigieren, um den Mond genau wie geplant zu erreichen.

NASA-Kommunikator: We're just under 4 minutes to the mid-course correction maneuver. Apollo 11's distance from the Earth is 109,245 nautical miles [202,322 km]. Its velocity is 5,033 feet per second [1,534 m/s]. Spacecraft weight; 96,361 pounds [43,709 kg] ... Duration will be 3 seconds.

"Noch vier Minuten bis zum Bahnkorrekturmanöver. Apollo 11 ist 202.000 Kilometer von der Erde entfernt und die Geschwindigkeit beträgt 5.500 Kilometer pro Stunde. Das Triebwerk wird drei Sekunden lang brennen. Diese Bahnkorrektur dient dazu, den Abstand von Apollo 11 beim Flug um den Mond zu reduzieren: von 324 auf 111 Kilometer."

Armstrong: Houston, burn completed. You copying our residuals?
"Houston, Triebwerk wieder abgeschaltet. Habt Ihr unsere Werte?"
CapCom: That's affirmative. 

RIAS-Reporter Hans-Gerhard Meyer: "Dies sind drei Männer, denen man nachsagt, dass sie eine besonders starre, strenge ingenieurmäßige Einstellung haben. Denn gestern sagten wir schon, dass die Astronauten in ihren Kommentaren sehr wortkarg sind. Das hat sich heute fortgesetzt."

Auf dem Weg zum Mond fotografierte die Crew der Apollo 11 Mission die Erde (NASA)Auf dem Weg zum Mond schießt die Crew der Mission Apollo 11 dieses Foto von der Erde. (NASA)

17.49 Uhr: Die Astronauten haben heute wenig zu tun und werden dann doch noch gesprächig. Buzz Aldrin schwärmt von der Schönheit der Erde

Aldrin: Hey, Jim, I'm looking through the monocular now, and I guess to coin an expression, the view is just out of this world. I can see all the islands in the Mediterranean. The British Isles are definitely greener color than the brownish green that we have in the islands, in the peninsula of Spain. Over.
"Hey Jim, ich blicke gerade durch das Monokular. Die Aussicht ist einfach nicht von dieser Welt. Ich sehe das Mittelmeer. Die Britischen Inseln sind definitiv grüner als das Braungrün der iberischen Halbinsel."

CapCom: Rog. Understand that the Northern Africa - Mediterranean area is fairly clear today, huh?
Collins: It's really a fantastic sight through that sextant. A minute ago, during that Auto maneuver, the reticle swept across the Mediterranean. You could see all of North Africa, absolutely clear; all of Portugal, Spain, southern France; all of Italy, absolutely clear. Just a beautiful sight.

CapCom: Roger. We all envy you the view up there.
"Wir alle beneiden Euch für den Blick von dort oben."

Collins: But still no star.

Hans-Gerhard Meyer: "Und der Collins, der damit angesprochen war, antwortete lediglich, weil er gerade mit seinem Sextanten beschäftigt war, ich kann die Sterne immer noch nicht schießen. Er hatte kleine Schwierigkeiten mit dem Sextanten. Er muss ja die Navigation zum Mond durchführen und das ist heute immer noch eine Sternennavigation. Denn während eines großen Teils dieses Fluges zum Mond sehen die Astronauten den Mond gar nicht."

20.41 Uhr Ortszeit Houston: Das Kontrollzentrum wünscht Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins eine erholsame Nachtruhe.

NASA-Kommentator: We said good night to the crew at about 36 hours; 36 hours, 9 minutes to be exact, a little over an hour ago. We did hear from them once or twice since then and we anticipate that at this time they are probably getting settled down to begin their 10-hour sleep period. At 37 hours, 21 minutes; this is Apollo Control.

"Wir haben nur ein-, zweimal von der Crew gehört, seit wir vor einer Stunde gute Nacht gesagt haben. Sie begeben sich nun wohl zur 10-stündigen Nachtruhe. Um 37 Stunden und 21 Minuten Bordzeit."

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk