Sonntag, 18.11.2018
 
Seit 12:00 Uhr Nachrichten
StartseiteAtelier neuer MusikUnberechenbar und unwiderstehlich31.01.2015

Die Avantgarde-Pionierin Vítĕzslava KapralováUnberechenbar und unwiderstehlich

Vítĕzslava Kapralová (1915 bis 1940) zählt zu den bedeutendsten Repräsentanten der modernen tschechischen Musik zwischen den beiden Weltkriegen. Als Tochter des mährischen Komponisten Václav Kaprál, einem Schüler von Leoš Janáček, war sie von Kindesbeinen an mit zeitgenössischer Musik vertraut.

Von Robert Nemecek

Blick über die Moldau auf das winterliche Prag im Jahre 1928 (imago / United Archives International)
Kapralovás künstlerisches Zentrum: Prag (imago / United Archives International)

Das kompositorische Handwerk erlernte Vítĕzslava Kapralová am Konservatorium ihrer Heimatstadt Brünn sowie in Prag, wo ihr Václav Talich auch das Dirigieren beibrachte. Anschließend machte sie Bohuslav Martinù in Paris mit den neuesten Entwicklungen der französischen Musik bekannt. Kapralová verschmolz die tschechischen und französischen Einflüsse zu einer ganz eigenständigen Tonsprache, die der Pianist Rudolf Firkušný als 'unwiderstehlich' empfand, während ihm der Charakter der Komponistin eher 'unberechenbar' vorkam.

Aus Anlass ihres 100. Geburtstages erinnert Autor Robert Nemecek an die Komponistin und Dirigentin, die trotz ihres frühen Todes im Alter von 25 Jahren tiefe Spuren in der Geschichte der tschechischen Musik hinterlassen hat.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk