Mittwoch, 16.10.2019
 
Seit 07:15 Uhr Interview
StartseiteSport am Wochenende"Die Dopingkontrollen sind lächerlich"10.08.2013

"Die Dopingkontrollen sind lächerlich"

ARD-Doping-Experte: DFB bekämpft Doping nur halbherzig

Ab dieser Saison soll es im deutschen Profifußball nicht mehr nur Urin-, sondern endlich auch Blutkontrollen geben: Bis zu 100 Proben jährlich sind geplant - verteilt auf rund 900 Spieler der ersten und zweiten Bundesliga. Viel zu wenig, findet Hajo Seppelt.

Hajo Seppelt im Gespräch mit Bastian Rudde

Werden jetzt auch im Profifußball genommen: Blutproben. (Deutschlandradio - Hendrik Maaßen)
Werden jetzt auch im Profifußball genommen: Blutproben. (Deutschlandradio - Hendrik Maaßen)

"Mit großflächiger Dopingkontrolle hat das nichts zu tun", urteilt ARD-Doping-Experte Hajo Seppelt. Doping im Fußball werde nur halbherzig bekämpft - so wie in anderen Sportarten auch. "Das ist ein allgemeines Problem", meint Seppelt. Das zeige auch die aktuell heftig diskutierte Studie "Doping in Deutschland".

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 10. Februar 2014 als Audio-on-demand abrufen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk