Montag, 10.08.2020
 
Seit 14:00 Uhr Nachrichten
StartseiteSternzeitDie Spirale mit weit ausladenden Armen 12.07.2020

Die Galaxie NGC 1207 Die Spirale mit weit ausladenden Armen

Der Neue General-Katalog von Nebeln und Sternhaufen, kurz NGC, wurde vor gut 130 Jahren von dem dänischen Astronomen Johan Ludvig Emil Dreyer veröffentlicht. Dort verzeichnet ist auch NGC 1207, eine Spiralgalaxie im Sternbild Perseus.

Von Hermann-Michael Hahn            

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die Galaxie NGC1207 mit ihren weit ausladenden Spiralarmen  (Sloan Digital Sky Survey)
Die Galaxie NGC1207 mit ihren weit ausladenden Spiralarmen (Sloan Digital Sky Survey)

Anders als beim etwa hundert Jahre älteren Messier-Katalog sind die hier aufgelisteten fast 8.000 Objekte weitgehend nach ihren himmlischen Koordinaten sortiert, von West nach Ost und zusätzlich von Nord nach Süd.

Das Objekt mit der Nummer NGC 1207, gewissermaßen das Objekt des heutigen Tages, ist eine Spiralgalaxie im Sternbild Perseus. Der aus Hannover stammende Astronom Wilhelm Herschel hat sie 1786 erstmals als blassen Lichtschimmer beobachtet. Mit einer Distanz von rund 220 Millionen Lichtjahren ist NGC 1207 etwa hundertmal so weit von uns entfernt wie die Andromeda-Galaxie, unsere nächste große Nachbarmilchstraße.

NGC 1207 ist zwar mit Amateurteleskopen kaum zu erkennen, ware aber im Sternbild Perseus unweit von Algol zu finden (Stellarium)NGC 1207 ist zwar mit Amateurteleskopen kaum zu erkennen, ware aber im Sternbild Perseus unweit von Algol zu finden (Stellarium)

Moderne Aufnahmen zeigen eine Galaxie mit ungewöhnlich weit ausladenden Spiralarmen. Der Durchmesser des Systems liegt bei etwa 150.000 Lichtjahren. Darüber hinaus lässt sich im Kernbereich eine balkenförmige Struktur erahnen, wie sie neuerdings auch von unserer Milchstraße her bekannt ist.

Erwähnenswert ist weiterhin die – bezogen auf die Größe des Systems – auffallend geringe Gesamthelligkeit. Offenbar sind in dieser Galaxie in der Vergangenheit ungewöhnlich wenige Sterne entstanden.

Dort muss es noch viel interstellares Gas geben. Womöglich zündet diese Galaxie dereinst noch ein richtiges Sternenfeuerwerk.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk