Dienstag, 19.03.2019
 
Seit 10:10 Uhr Sprechstunde
StartseiteLange NachtDer Königsweg zwischen Ost und West23.03.2019, 23:05 Uhr

Die Lange Nacht über die Via RegiaDer Königsweg zwischen Ost und West

Von Santiago de Compostela bis Kiew: Die Via Regia, die Königsstraße, ist eine historische Handelsroute, die West- und Osteuropa seit Jahrtausenden miteinander verbindet. Heute gehört sie zu den "Kulturstraßen Europas" - und gibt einem Netzwerk internationaler Initiativen mit Sitz in Erfurt seinen Namen.

Von Harald Brandt

Mehrere Planwagen fahren auf der alten Handelsstraße "Via Regia" nahe Schmochtitz (Picture Alliance / Arno Burgi)
Regionale europäische Initiativen mit Blick auf historische Verbindungen - die Via Regia heute (Picture Alliance / Arno Burgi)
Mehr zum Thema

Die Lange Nacht über die Via Regia Der Königsweg zwischen Ost und West

Via Regia Brücken über Rhein und Gera als Wegebündelung

Die Via Regia ist die älteste und längste Landverbindung zwischen Ost- und Westeuropa. Seit über 2.000 Jahren verbindet der Handelsweg Kiew mit Santiago de Compostela.

Via Regia ist heute auch der Name eines Netzwerkes regionaler europäischer Initiativen, die vor dem historischen Hintergrund neue Formen internationaler Zusammenarbeit initiieren. 2005 wurde das Netzwerk als 'Kulturstraße des Europarates' ausgezeichnet.

Der Verlauf historischer Handelswege wird an den Flussüberquerungen besonders deutlich. Hier entwickelten sich römische Heerlager und in späteren Jahrhunderten städtische Zentren, die vom Warenaustausch zwischen Ost und West profitierten. Die Rheinüberquerung bei Mainz und die Krämerbrücke über die Gera in Erfurt waren immer auch Orte des Übergangs von einem Kulturkreis zu einem anderen.

(Wiederholung der Langen Nacht vom 7./8.2.2015)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk