Sonntag, 15.09.2019
 
Seit 20:05 Uhr Freistil
StartseiteSport am Wochenende"Die NADA braucht ein staatliches Finanzierungsmodell"03.03.2012

"Die NADA braucht ein staatliches Finanzierungsmodell"

Der Vorsitzende der Sponsoren-Vereinigung S20 hällt Kritik an Unternehmen für unbegründet

Der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) fehlen im kommenden Jahr 1,3 Millionen Euro. Denn der Bund will nicht länger den Löwenanteil der NADA-Finanzierung schultern. Nach einem ergebnislosen runden Tisch beim Bundesinnenministerium steht insbesondere die Wirtschaft in der Kritik. Sie hat ihre Beiträge drastisch reduziert.

Stephan Althoff im Gespräch mit Philipp May

Der NADA droht das Geld für Dopingproben auszugehen. (AP)
Der NADA droht das Geld für Dopingproben auszugehen. (AP)

Einzig verbliebener Großssponsor ist Adidas, die Deutsche Telekom steigt dagegen nächstes Jahr ganz aus der NADA-Förderung aus. Stephan Althof, Sponsoring Chef der Telekom und Vorsitzender der Sponsorenveinigung S20 hält die Kritik für an den Unternehmen für unbegründet. Er forderte Deutschlandfunk ein gänzlich anderes Finanzierunsgmodell für die Nada.

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 3. September 2012 als Audio-on-demand abrufen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk